Bundesliga vor Absage – DFL entscheidet über den 26. Spieltag

Die aktuelle Situation hat immer weitere Auswirkungen auf das öffentliche Leben in Deutschland. Während mit Bayern und dem Saarland die ersten Bundesländer beschlossen haben, ist nach jetzigem Stand (13. März, 9.30 Uhr) der 26. Spieltag der Bundesliga, der am Abend mit der Partie zwischen Fortuna Düsseldorf und dem SC Paderborn beginnen soll, noch angesetzt.

Dass die Begegnung in Düsseldorf sowie schon die beiden Zweitliga-Spiele zuvor zwischen Arminia Bielefeld und dem VfL Osnabrück sowie der SpVgg Greuther Fürth und dem Hamburger SV ausgetragen werden, ist inzwischen allerdings höchst fraglich. Vielmehr zeichnet sich ab, dass die Deutsche Fußball-Liga (DFL) nachziehen und wie schon zuvor die Verbände in Italien, Spanien und Frankreich den Spielbetrieb erst einmal aussetzen werden.

DFL entscheidet bis Freitagnachmittag

Nach Informationen der „Rheinischen Post“ beratschlagt die DFL am heutigen Freitag mit den Vereinen und wird am Nachmittag eine Entscheidung verkünden. Dass bis dato anders als üblich noch keine Schiedsrichter-Ansetzungen für das Wochenende verkündet wurden, deutet klar in Richtung Absage. Ebenso die bislang fehlende Reaktion der DFL auf den Antrag von Hannover 96, die anstehenden beiden Spiele zu verlegen. Zumindest daran wird aufgrund der Quarantäne der gesamten Mannschaft der Niedersachsen indes kein Weg vorbeiführen. Darüber hinaus hat auch Erzgebirge Aue eine Absage der Begegnung gegen den SV Sandhausen beantragt. Die DFL wird vermutlich mit einem allgemeingültigen Statement auf sämtliche Anträge eingehen – alles andere als die komplette Absage des Spieltages wäre dann eine Überraschung.

85/100
Bewertung
100% bis zu 250€
Willkommensbonus
|
Betway Bonus einlösen

Spätestens am Montag, wenn die DFL zur außerordentlichen Mitgliederversammlung bittet, wird an einer Aussetzung des Spielbetriebs ohnehin kein Weg mehr vorbeiführen. Dann werden die 36 Klubs der ersten und zweiten Bundesliga auch darüber diskutieren, wie es weitergehen soll. Ein Modell ist nach Informationen des „Express“, dass die Bundesliga kommende Saison mit 22 Mannschaften spielt. Es gäbe keinen Absteiger und die aktuell vier Bestplatzierten der 2. Bundesliga würden aufsteigen.

Für alle Wettfreunde würden sich dadurch noch mehr Möglichkeiten für Bundesliga Sportwetten ergeben. 42 Spieltage böten reichlich Gelegenheiten für Bundesliga Wett-Tipps. Eine Bundesliga Prognose fällt im Moment allerdings in jeglicher Hinsicht schwer.

Jetzt Wettanbieter vergleichen und Bonus sichern!

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen