Seattle: Unrühmliches Ende der Legion of Boom

Sechs Playoff-Einzüge in Folge, zwei Final-Teilnahmen und der große Durchbruch beim 43:8-Blowout über die Denver Broncos mit dem legendären Peyton Manning: Alle Erfolge der Seattle Seahawks sind untrennbar mit der so genannten „Legion of Boom“ verbunden. Vier Jahre nach dem Triumph im Super Bowl XLVIII markiert der Beinbruch von Earl Thomas III das endgültige Ende dieser Ära.

Der Safety bildete einst zusammen mit Kam Chancellor sowie den Cornerbacks DeShawn Shead und Richard Sherman die wohl dominanteste Secondary der jüngeren NFL-Historie. Gefürchtet für ihre harten Hits am Rande der Legalität. Vielleicht bezeichnend, dass es nun auch mit einem Knall enden sollte. Als Earl Thomas III beim 20:17-Erfolg der Seahawks in Arizona schwer verletzt abtransportiert werden musste, wussten alle Anhänger der auch in der deutschen Football-Gemeinde beliebten Franchise was die Stunde geschlagen hat: Nicht nur das Saison-Aus, sondern Thomas zum allerletzten Mal Seattle-Trikot!

Earl Thomas III verabschiedet sich per Mittelfinger

Sein Mittelfinger-Abschiedsgruß führt offen vor Augen, wie sehr das Tischtuch zwischen dem sechsmaligen Pro Bowler und der Chefetage um Trainer Pete Carroll sowie John Schneider (General Manager) schon im Sommer zerschnitten war. Diese legten die Vertragsverhandlungen auf Eis und ließen das letzte verbliebene Mitglied der „Legion of Boom“ nach dessen Holdout mit ungewisser Zukunftsperspektive in die NFL-Saison 2018 gehen.

Auf den ersten Blick klingt Thomas’ bisheriges Gehalt (8,5 Millionen US-Dollar) fürstlich. Für einen Spieler, der in seiner Karriere elf Fumbles, mehr als doppelt so viele Interceptions und fast 500 Tackels vorweisen kann, verdient Earl Thomas III eher unter seinem Marktwert.

Comeback denkbar – Marktwert im Sinkflug

Bereits Richard Sherman (San Francisco 49ers) hatte Seattle im Streit den Rücken gekehrt, während DeShawn Shead in Richtung Detroit ziehen gelassen wurde. Wie wird es für den 29-Jährigen in der NFL weitergehen? Im Vergleich zum inzwischen zurückgetretenen Kam Chancellor stehen seine Comeback-Chancen klar besser!

Die entscheidende Frage lautet einmal mehr, zu welchem Preis. Nach zwei Beinbrüchen innerhalb von zwei Jahren befinden sich seine Aktien in der NFL Free Agency 2019 genauso im Sinkflug wie die Chancen der Seahawks auf den Division-Titel (Quote 9,50) in diesem Jahr.

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen