Techniker Beach-Tour: Streik abgewendet, Münster kann kommen

Die besten Online Sportwetten Close-up Hand hält Volleyball

Große Unruhe vor dem Start der Techniker Beach-Tour: Der deutsche Volleyball-Verband hatte den Modus geändert. Damit waren die Protagonisten, die Spieler, gar nicht einverstanden und drohten mit einem Streik. Dieser ist jetzt jedoch vom Tisch und die deutsche Elite ist nun in Münster beim Start dabei.

Chantal Laboureur, Julia Sude, Victoria Bieneck und Isabel Schneider – Namen, die jedem Beachvolleyball-Fan etwas sagen werden. Sie alle werden ab Freitag in drei Tagen um den ersten Titel der Techniker Beach-Tour kämpfen. Stattfinden wird das Event auf dem Schlossplatz in Münster.

Dreiergruppen statt Doppel-K.O.-Modus

Doch lange war gar nicht klar, ob es überhaupt zu diesem Spektakel kommt. Denn der deutsche Volleyball-Verband hatte sich für die diesjährige Tour etwas ganz Besonderes überlegt. Statt im altbewährtem Doppel-K.O.-Modus zu spielen, hatte man sich überlegt, die Teams in Dreiergruppen und anschließendem K.O.-Modus antreten zu lassen. Die vier topgesetzten Teams hätten bei dieser Variante einen enormen Vorteil. Sie stünden bereits ohne einen Ballwechsel gespielt zu haben, im Viertelfinale. „Dieser Modus lässt sich in keiner Weise diskutieren. Wer dieses System gutheißt, hat den Sport nicht verstanden. Es hat einfach zu viele Nachteile“, sagt Paul Becker, Sprecher der Aktiven. Der DVV lenkte ein und stellte zumindest nach Münster eine Rückkehr zum alten System in Aussicht. Am Freitag sollen die Spieler selbst über den Modus für die kommenden Turniere abstimmen.

Alle aktiven deutschen Nationalteams

Und es wäre äußerst schade gewesen, wäre das Turnier in Münster ausgefallen. Schließlich ist das Teilnehmerfeld hervorragend besetzt. Unter anderem sind alle aktiven deutschen Nationalteams dabei. Durch drei Wildcards ist auch hochkarätige internationale Konkurrenz mit am Start. Besonders das Duo Piotr Kantor/Bartosz Losiak lässt aufhorchen. Schließlich sind die Polen immerhin Zweiter der Weltrangliste. Sie gelten somit bei dem mit 25.000 Euro dotierten Turnier als eines der Favoriten-Duos bei den Männern. Am Freitag gehen die Qualifikationsspiele über die Bühne, während Samstag und Sonntagmorgen die Hauptrunde gespielt wird. Ab Mittags werden dann die Finalspiele ausgetragen.

Die Turnierreihe besteht aus acht Events, die allesamt in verschiedenen deutschen Städten (u.a. Dresden, Leipzig und Düsseldorf) bis Mitte August ausgetragen werden.

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen