Biathlon: DSV-Athleten haben das Podest im Visier

Die Biathlon-Welt blickt dieses Wochenende gespannt nach Antholz. In Südtirol steht der fünfte Weltcup des Winters auf dem Programm. Die DSV-Skijäger kommen mit vier Podestplätzen aus Ruhpolding im Gepäck nach Norditalien.

Damensprint zum Auftakt

Das Weltcupwochenende startet mit dem Sprint der Damen. In fünf Rennen gab es bisher fünf verschiedene Siegerinnen. Zuletzt trug sich Anastasiya Kuzmina in die Siegerinnenliste ein. Daher ist die formstarke Slowakin in Antholz favorisiert (Quote 3.95).

Italienisches Duell

In der Gesamtwertung der Damen hat sich ein italienischer Zweikampf zwischen der Führenden Dorothea Wierer und Lisa Vitozzi auf Rang 2 entwickelt. Die gebürtige Südtirolerin könnte die Führung an ihre Landsfrau verlieren. Gerade einmal 18 Punkte trennen beide Kontrahentinnen. Für einen Weltcupsieg gibt es 60 Punkte. Unsere Buchmacher sehen Vitozzi im leicht im Vorteil (Quote 5.00), wenn es um den Sprintsieg geht. Allerdings ist Wierer in dieser Disziplin sehr stark und nie abzuschreiben (Quote 7.00).

Dahlmeier im Aufwind

Doppelolympiasiegerin Laura Dahlmeier startet in Antholz erst zum dritten Mal in diesem Winter und will sich weiter steigern. Nach ihrem zweiten Platz im Sprint von Nove Mesto ist Dahlmeier die DSV-Athletin mit den besten Siegchancen in dieser schnellen Disziplin (Quote 11.50).

Herren am Freitag gefordert

Die Herren eröffnen das Weltcup-Wochenende erst am Freitag mit dem Sprint. Nach dem 2. Platz von Benedikt Doll in Ruhpolding will der DSV-Skijäger auch in Antholz eine gute Platzierung erreichen (Sieg-Quote 14.00). Auch an diesem Wochenende ist Johannes Thingnes Bö der zu schlagende Athlet (Quote 1.74). Der Norweger ist der Dominator dieses Winters und gewann alle fünf Sprintentscheidungen. Ärgster Verfolger ist Martin Fourcade. An der Quote von 10.50 auf den Sieg lässt sich erahnen, wie sehr Bö die restlichen Athleten überragt.

Sprintzeiten entscheiden

Auch wenn es für den Sieg nicht reichen sollte, sind die Laufzeiten der Athleten entscheidend für das Verfolgungsrennen am Samstag. Dort wird in den Zeitabständen gestartet, wie die Athleten beim Sprint ins Ziel einlaufen. Daher ist es wichtig, sich in der kurzen Disziplin eine möglichst gute Ausgangslage zu erarbeiten. Sonntag folgt der Massenstart. Die besten 30 Damen und die Herren im Gesamtweltcup starten dann gleichzeitig in die Loipe.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen