Darts WM-Ausblick: Deutsche Festtage im Ally Pally

96 Spieler kämpfen bei der Weltmeisterschaft im Dezember wieder um den wichtigsten Titel (Sid Waddell-Trophy) im Darts. Das Teilnehmerfeld zur Darts WM 2019 nimmt dabei langsam Gestalt an. Wir geben einen Überblick, wer im berühmten Ally Pally die deutsche Flagge hoch hält?

Wie bitte, 96 Spieler? Ganz recht: Die PDC hat die Weltmeisterschaft um ganze 14 Plätze aufgestockt, dafür entfällt die Vorrunde! Künftig sind die Top 32 der „Order of Merit“ (Weltrangliste nach Preisgeldern) als auch die besten 32 Spieler der „Pro Tour Order of Merit“ (bislang Top 16) automatisch qualifiziert. Das kommt vor allem Max Hopp und Co. entgegen und sorgt wohl für deutsche Festtage in London.

Drei Deutsche sicher dabei

Max Hopp: Der deutsche Dauergast im Ally Pally. Lediglich im Vorjahr hatte sich Hopp nicht qualifiziert, ließ jedoch ein enorm starkes Jahr folgen. Zwei Turniersiege bei den German Darts Open sowie Players Championship 19 (Dublin) spülten den „Maximiser“ in die Spitzengruppe der Pro Tour Order of Merit. Alle vor ihm gelisteten Spieler dürften sich zum Stichtag am 25. November über die reguläre Weltrangliste für die Darts WM 2019 qualifizieren.

Gabriel Clemens:Wie Max Hopp hat der gelernte Industriemechaniker als Nummer 10 der PDC sein WM-Ticket quasi in der Tasche. Sein erstes Jahr nach dem Wechsel vom BDO-Verband zu den PDC-Stars krönte der Saarländer durch den Einzug ins Players Championship-Finale in Milton Keynes – 5:6 gegen Gary Anderson! Insgesamt kommt er auf umgerechnet 30.000 Euro an Preisgeldern.

Martin Schindler:Der Tabellenführer der Super League Darts gibt im Dezember sein zweites WM-Gastspiel im Ally Pally. Im Vorjahr hatte Schindler, genannt „The Wall“, ein echtes Hammer-Los erwischt und unterlag dem Australier Simon Whitlock recht klar 1:3. Mit im Schnitt 110 Punkten pro Aufnahme durchbrach der 22-Jährige beim World Cup of Darts zuletzt den bisherigen deutschen Average-Rekord.

Favoritenschreck muss bangen

Wer die Darts WM 2018 verfolgt hat, vermisst sicherlich DIE Sensation der ersten Runde: Kevin Münch! Beim 3:1 gegen Adrian Lewis deklassierte der 30-Jährige den zweimaligen Weltmeister, warf nicht weniger als acht 180er. Halten konnte Münch dieses Level im neuen Jahr nicht. Derzeit wäre er weder über die Super League (Platz 11) noch über die Pro Tour Order of Merit qualifiziert. Über einzelne Turniere vergibt die PDC außerdem noch 32 Wildcards zur Darts WM 2019.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen