Saisonstart mit Nachtrennen in Doha

Am Sonntag (20:00 Uhr) hat das Warten für die Fans des Motorradsports endlich ein Ende. Dann startet die MotoGP mit dem GP in Katar in die neue Saison. Das Rennen in Doha ist das einzige Nachtrennen im Tourkalender 2017. Neben dem neuen Yamaha-Star Maverick Vinales gehören die üblichen Verdächtigen um Valentino Rossi und Weltmeister Marc Marquez zu den Favoriten auf den Sieg in der Wüste.

Der Grand Prix von Katar verspricht den Auftakt für eine spannende Saison. Bereits im letzten Jahr gab es in der MotoGP neun verschiedene Sieger. Auch in dieser Saison ist mit einigen Überraschungen zu rechnen, wobei die Favoritenliste eine deutlich geringere Anzahl umfasst.

Neuer Herausforderer für das Top-Trio

Für das erste Rennen werden Marc Marquez, Valentino Rossi, Jorge Lorenzo und Maverick Vinales die besten Siegchancen eingeräumt. Die ersten Drei bestimmen bereits seit Jahren das Geschehen in der MotoGP und stellten am Ende zuletzt immer den Weltmeister. Mit Vinales steht nun allerdings ein neuer Herausforderer parat, dem gleich im ersten Jahr bei einem Top-Team der große Wurf zuzutrauen ist.

Der 22-jährige Spanier, der erst vor dieser Saison von Suzuki zu Yamaha wechselte, ist weit mehr als nur ein Geheimfavorit. Bei den insgesamt 3 Tests in Sepang, Phillip Island und Doha fuhr erst Bestzeiten und hinterließ von allen Piloten den besten Eindruck.

Fünf wissenswerte Fakten zum Katar-GP

• Das Rennen auf dem Losail International Circuit eröffnet zum elften Mal in Folge die Saison der MotoGP. Keine andere Rennstrecke wurde diese Ehre ohne Unterbrechung häufiger zu Teil.

• Die Strecke in Mitten der Wüste 30 Kilometer nördlich von Doha ist seit 2004 im Rennkalender der MotoGP. Sie ist 5,380 Kilometer lang und besitzt 16 Kurven.

• In Doha regnet es durchschnittlich an nur 8,8 Tagen im Jahr. Der März ist der
Monat mit dem zweithäufigsten Niederschlag. 2009 musst das Rennen der MotoGP wegen starker Regenfälle auf Montag verschoben werden. Auch für das kommende Wochenende ist Regen gemeldet.

• Nachdem das Rennen von 2004 bis 2007 am Tag ausgetragen wurde, fand es nun bereits neunmal in der Nacht statt. Dann beträgt die durchschnittliche Asphalttemperatur 22,8 Grad, also etwa die Hälfte wie am Tag.

• In den vergangenen 3 Jahren gab es 3 verschiedene Sieger beim Katar-GP, allesamt aus dem Top-Trio. 2014 siegte Marquez, im Jahr darauf Rossi und zuletzt überquerte Lorenzo als Erster die Ziellinie.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen