Premier League: Stürzt der Weltmeister den Spitzenreiter?

Das kommt auch nicht allzu oft vor: In der vergangenen Woche musste die 5. Runde der Darts Premier League aufgrund der schlechten Wetterbedingungen abgesagt werden. Schneesturm Emma hatte die Elite des Darts-Sports ausgebremst. Dementsprechend entschieden die Verantwortlichen des Events, dass die Judgement Night, nach der die ersten beiden Spieler ihre Koffer packen müssen, um eine Woche nach hinten verschoben wird. Doch erst einmal kämpfen van Gerwen, Cross und Co am Donnerstag in Leeds um Punkte!

Damit hatten wohl nur die wenigsten Experten gerechnet. Nach vier Spieltagen führt der Engländer Michael Smith die Darts Premier League ohne Punktverlust an. Kein Michael van Gerwen, kein Rob Cross, kein Gary Anderson. Doch mal abgesehen von Doppelweltmeister Gary Anderson hatte es Smith bisher noch nicht mit der absoluten Creme de la Creme des Sports zu tun. Doch an diesem Donnerstag ist es soweit, es wartet der amtierenden Weltmeister Rob Cross. Es ist das Duell der beiden einzigen Engländer im Teilnehmerfeld.

Cross noch nicht wieder in WM-Form

Nach seinen beiden Auftaktniederlagen gegen van Gerwen (2:7) und Simon Whitlock (1:7) ist Cross so langsam im Turnier angekommen. Zuletzt siegte er gegen Peter Wright (7:4) und Raymond van Barneveld (7:3). Trotzdem ist er auch zahlentechnisch noch nicht wieder auf dem Niveau der vergangenen WM angekommen. Im Alexandra Palace spielte er im Dezember bzw. Anfang Januar mit einer traumwandlerischen Sicherheit zahlreiche große Namen an die Wand. Während sein Turnier-Average damals bei 102,05 lag, ist sein PL-Durchschnitt derzeit bei 95,38. Alles in allem reichten Cross Leistungen bisher nur für Platz fünf. Trotzdem sehen ihn unsere Buchmacher als Favoriten: Quote 1,80 für einen Sieg von Cross, während ein Erfolg von Smith Quote 3,35 bringt.

Whitlock: Nächste Pleite gegen van Gerwen?

Ebenfalls ein Duell aus der Spitzenregion der Tabelle ist das Spiel zwischen Michael van Gerwen und Simon Whitlock. Besonders der Australien Whitlock weiß im bisherigen Turnierverlauf zu gefallen. Bei der WM noch in der zweiten Runde gescheitert, fuhr der Mann mit dem auffälligen Zopf in der Premier League bereits drei Siege ein, ebenso viel wie van Gerwen. Im direkten Vergleich hatte Whitlock bisher wenig zu melden. Seinen vier Siegen stehen satte 24 Erfolge des Niederländers gegenüber. Daher auch klare Quotenverteilung: Van Gerwen Quote 1,15, Whitlock Quote 10,75.

Die übrigen Partien im Überblick

Gerwyn Price – Raymond van Barneveld

Peter Wright – Mensur Suljovic

Gary Anderson – Daryl Gurney

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen