Skifliegen: Saisonabschluss in Planica

Die besten Online Sportwetten Close-up Gesicht Fussball Trainer Wolf Werner

Seit vielen Jahren steigt das abschließende Weltcup-Wochenende der Skispringer im slowenischen Planica. 71 Athleten stürzen sich die Schanze hinunter auf der Flüge bis zu 250 Meter möglich sind.

Jahr für Jahr ist die Weitenjagd auf der „Letalnica“ eines der Highlights im Weltcup-Kalender der Skispringer. Im „Tal der Schanzen“, im Nordwesten Sloweniens, stehen von Freitag bis Sonntag zwei Einzel- und ein Team-Skifliegen auf dem Programm.

Eisenbichler will kleine Kristallkugel

Die deutschen Hoffnungen ruhen zum Abschied von Bundestrainer Werner Schuster auf Markus Eisenbichler. Der dreimalige Weltmeister von Seefeld schielt auf den zweiten Platz in der Weltcup-Gesamtwertung. Der DSV-Adler hat zwar über 600 Punkte Rückstand, aber als guter Flieger noch alle Chancen, sich die kleine Kristallkugel zu schnappen. Indes ist vor diesem Wochenende schon klar, wer sich die Trophäe des Gesamtsiegers in die Vitrine stellen darf: Ryoyu Kobayashi.

Japanischer Überflieger

Der Japaner hat in diesem Winter alle überrascht. Ryoyu Kobayashi ist schon seit einigen Jahren im Weltcup unterwegs und sorgte bisher nicht groß für Aufsehen. Was der Mann aus dem Land des Lächelns aber in dieser Saison leistete, war sensationell. Der asiatische Überflieger feierte zehn Saisonsiege und präsentiere sich als technisch bester Springer. Der 22-Jährige sicherte sich den Sieg der traditionsreichen Vierschanzentournee. Vergangene Woche gewann der Japaner das Kräftemessen auf der Raw Air-Tour in Norwegen. In Slowenien kann Kobayashi ganz entspannt vom Balken gen Tal fliegen.

Schuster sagt Servus

Für die DSV-Adler wird das Skifliegen in Planica ein ganz besonderes. Denn nach elf Jahren verabschiedet sich Bundestrainer Werner Schuster. Der 49-Jährige hat seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag nicht verlängert und wird dieses Wochenende zum letzten Mal die DSV-Springer vom Balken winken. Der Österreicher soll dem Deutschen Skiverband in anderer Funktion erhalten bleiben. Welchen Posten Schuster übernehmen wird ist noch nicht bekannt. Ebenso, wer den langjährigen Erfolgstrainer beerben wird.

Als Schuster 2008 die DSV-Adler übernahm, lag das deutsche Skispringen am Boden. Der Hype um Martin Schmitt und Sven Hannawald war – im wahrsten Sinne – längst verflogen und talentierte Skispringer nicht in Sicht. Werner Schuster richtete das deutsche Skispringen wieder auf und hinterlässt ein Team auf internationalem Spitzenniveau.

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen