Skispringen: Eisenbichler als Favorit beim Raw Air gefordert

Norwegen ist vom 8. bis 17. März die Bühne der weltbesten Skispringer. Beim Raw Air-Wettbewerb geht es auf vier Schanzen um den Gesamtsieg. Weltmeister Markus Eisenbichler will seiner Favoritenrolle gerecht werden.

Norwegen ist das Mutterland des Skispringens. Um dies zu huldigen wurde 2017 die Raw-Air-Tour ins Leben gerufen. Zehn Tage lang geht es auf vier verschiedenen Schanzen in vier verschiedenen Städten (Oslo, Lillehammer, Trondheim und Vikersund) quer durch das skandinavische Land. Zum Abschluss wartet ein echtes Highlight. Das Finale steigt auf der größten Flugschanze der Welt, wo Weiten über 240 Meter geflogen werden. Viele sprechen auch von der Vierschanzentournee des Nordens.

Der Fahrplan

Das Auftaktwochenende führt auf den Osloer Holmenkollenbakken. Im Gegensatz zum üblichen Weltcupprozedere fließt die Qualifikation (beim Raw Air Prolog genannt) auch ins Endresultat ein. Daher geht es für die Athleten vom ersten Tag an um den Gesamtsieg. Nach einem Einzel- und dem Teamspringen, reist der Trott direkt nach Lillehammer weiter. Dritte Station ist Trondheim, bevor es ohne Ruhetag auf das „Monster“ in Vikersund geht. Mit einer Schanzengröße von 240 Metern, ist der Vikersundbakken die größte Skiflugschanze der Welt. Der Österreicher Stefan Kraft flog beim Raw Air 2017 wahnwitzige 253,5 Meter weit – Weltrekord!

DSV-Adler unter den Favoriten

Mit Markus Eisenbichler, dem frisch gebackenen Weltmeister von der Großschanze, hat Deutschland ein ganz heißes Eisen im Feuer. Der Oberbayer gilt als exzellenter Flieger, was ihm nicht nur in Vikersund zu Gute kommt. Denn auch die Sprungschanzen in Norwegen gelten als die größten ihrer Art, mit einer Hillsize jenseits der 130 Meter. Im ersten Kräftemessen werden Eisenbichler gute Chancen auf den Sieg eingeräumt (Quote 6.00).

Für die Buchmacher ist allerdings Ryoyu Kobayashi der Topfavorit auf den Gewinn des Prologs in Oslo (Quote 3.45). Der japanische Gesamtweltcupführende wird auch als Gesamtsieger hoch gehandelt (Quote 3.40). Dicht gefolgt von Kamil Stoch, dem polnischen Altmeister und Titelverteidiger (Quote 3.50). Eisenbichler führen die Bookies an dritter Stelle. Deutschlands momentan bester Skispringer bekommt die Quote 5.30 verpasst.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen