BBL-Auftakt: Hoeneß mit großen Plänen für den FC Bayern Basketball

Was der FC Bayern München im Fußball ist, ist Brose Bamberg im Basketball. In den letzten acht Jahren holte Bamberg siebenmal den Titel in der BBL, einzig 2014 ging die Trophäe nach München zum FC Bayern Basketball. Geht es nach FCB-Präsident Uli Hoeneß, soll die Dominanz des Klubs aus Oberfranken in naher Zukunft enden und sein eigener Verein die neue Macht im deutschen Basketball werden.

Erst seit sechs Jahren wird beim FC Bayern professionell Basketball gespielt. Die Bilanz kann sich sehen lassen. Nach dem Aufstieg in die BBL 2011 folgte bereits drei Jahre später der Gewinn der Meisterschaft. Bisher schaffte der Klub in jedem Jahr seit dem Aufstieg den Sprung in die Playoffs. Doch die Bayern wollen mehr.

Mehr Geld für mehr Erfolg

Jetzt plant der FCB den Großangriff, die Vormachtstellung von Brose Bamberg soll endlich gebrochen werden. Um in Zukunft nicht nur im Fußball, sondern auch im Basketball auf Dauer die Nummer 1 zu sein, wird ordentlich Geld in den Kader gesteckt. Das sagte Hoeneß dem TV-Sender Sport 1: „Wir schauen nicht so sehr auf den Etat, sondern dass wir eine gute Mannschaft zusammenstellen und dann versuchen wir das Geld dafür aufzutreiben. Das ist uns gelungen“

Hoeneß nennt ambitioniertes Ziel

Am Freitag startet die BBL in die neue Saison. Der FC Bayern (Quote 1,03) muss zum Auftakt am Samstag (20:30 Uhr) bei den Gießen 46ers antreten. Für Hoeneß ist die Marschroute für die neue Spielzeit klar: „Am Ende wollen wir, das sage ich ganz deutlich, Meister werden.“ Die Buchmacher sehen dennoch Bamberg (Titel-Quote 1,50) als großen Favoriten an, der FCB (Titel-Quote 3,40) folgt erst auf Platz 2.

Investitionen in Infrastruktur

Der FC Bayern will in Zukunft aber nicht nur Geld in den Kader stecken, sondern auch eine neue Halle bauen und ein Nachwuchsleistungszentrum errichten. Bereits vor einigen Wochen berichteten verschiedene Medien, dass sich Hoeneß und Dietrich Mateschitz, Besitzer des DEL-Teams EHC Red Bull München, über die Finanzierung einer neuen Multifunktionshalle geeinigt haben. Demnach soll die neue Heimspielstädte für das Basketball- und das Eishockey-Team 2019 eröffnet werden. Kostenpunkt: Rund 100 Millionen Euro.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen