Alba Berlin will den ersten Meistertitel seit zehn Jahren

Das war eine echte Machtdemonstration! Alba Berlin fegt die MHP Riesen aus Ludwigsburg im Halbfinale der BBL-Playoffs mit 3:0 aus dem Wettbewerb. Während der Konkurrent – FC Bayern oder Brose Bamberg, aktuell führt München mit 2:1 – mindestens ein Spiel mehr absolvieren muss, können sich die Hauptstädter voll und ganz auf die Finalserie konzentrieren.

Siebenmal Brose Bamberg, einmal der FC Bayern, einmal EWE Baskets Oldenburg und einmal Alba Berlin – die BBL war in den vergangenen zehn Jahren nicht gerade sehr ausgeglichen. Vor allem Alba Berlin, immerhin klare Nummer eins im deutschen Basketball Ende der 90er und Anfang der 2000er, ging zumindest in der Liga fast immer leer aus. Während die Albatrosse 2009, 2013, 2014 und 2016 den Pokal holten, blieb die Meisterschaft nur ein Traum. Letztmals krönten sich die Berliner 2008 zu Deutschlands bester Mannschaft.

Trainer-Opa macht aus Alba einen Titel-Anwärter

Dass die Berliner erstmals seit 2014 wieder im BBL-Finale stehen, geht auch ein wenig auf die Kappe von Aito Reneses. Der 71-Jährige (!) kam im vergangenen Sommer in die deutsche Hauptstadt und brachte den Albatrossen wieder das Fliegen bei. Der Spanier arbeitete in seiner langen Karriere bereits beim FC Barcelona und coachte auch die spanische Nationalmannschaft. Dass er im Alter von 70 Jahren erstmals ins Ausland ging, unterstreicht den Titelhunger des ehemaligen Aufbauspielers. Die erste persönliche Auszeichnung heimste er schon ein. Er wurde zum Trainer des Jahres gewählt.

Vor allem die Mercedes-Benz Arena machte der Spanier wieder zu einer echten Festung. Im gesamten Saisonverlauf musste Alba in der Liga nur zwei Heimniederlagen beklagen, die letzte Anfang November gegen den FC Bayern (70:80).

Bayern klarer Titelfavorit

Auch wenn Reneses aus den Berlinern wieder eine Spitzenmannschaft gemacht hat, sehen unsere Buchmacher einen Klub noch im Vorteil: den FC Bayern. Die Münchner führen die Halbfinalserie gegen Bamberg mit 2:1 an und wurden auch bereits Hauptrunden-Meister. Daher gibt es für die Bayern eine Meisterquote von 1,65. Es folgen Alba (Quote 2,75) und Brose Bamberg auf den weiteren Plätze (Quote 6,75.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen