NBA: OKC mit Carmelo Anthony ein Titelkandidat

Die besten Online Sportwetten Close-up Basketballspieler sitzt auf Spielfeld im Hintergrund Zuschauer

In diesem Sommer wechselten bereits viele große NBA-Stars den Klub. Der nächste im Bunde ist Carmelo Anthony. Der zehnmalige All-Star verlässt nach sieben Jahren die New York Knicks und schließt sich den Oklahoma City Thunder an. Für das Team aus dem Big Apple ist der Weggang des Superstars ein großer Verlust, OKC dagegen schwingt sich mit dem Move zu einem Titelkandidaten auf.

Wer hätte nach dem Abschied von Kevin Durant vor einem Jahr damit gerechnet, dass die Oklahoma City Thunder nur einen Sommer später wieder zu den heißesten Eisen in der NBA gehören? Dank General Manager Sam Presti, der erst Paul George und nun Carmelo Anthony zur Franchise lockte, ist das Team in der neuen Saison ein Anwärter auf die Championship (Titel-Quote 20,00).

Mit dem amtierenden MVP Russel Westbrook, George und Anthony ist das Team – zumindest auf dem Papier – sehr stark besetzt. Wenn die drei Stars gut harmonieren, kann Oklahoma den Golden State Warriors (Titel-Quote 1,55) Paroli bieten. OKC und die ebenfalls stark eingeschätzten Houston Rockets (Titel-Quote 11,00) lassen viele NBA-Fans auf mehr Spannung in der Western Conference hoffen.

Nur für eine Partei ein guter Deal

Die Vorfreude in Oklahoma auf Anthony ist groß. GM Sam Presti zeigte sich mit der Verpflichtung des Small Forwards hochzufrieden: „Wir sind begeistert, Carmelo in Oklahoma City begrüßen zu dürfen. Neben seinem Können, seiner Erfahrung und seinen einzigartigen Talenten ist Carmelo ein weiterer Vollprofi mit einem tadellosen Charakter in unserem Team.“

Um Anthony nach Oklahoma zu locken, wurden im Gegenzug Enes Kanter, Doug McDermott und ein Zweitrundenpick des Drafts 2018 an die Knicks abgegeben. Der Deal wird bei OKC als Erfolg gewertet, im Big Apple allerdings gibt es viele kritische Stimmen. Viele Fans und Experten sind mit dem Gegenwert für Anthony nicht zufrieden.

Lakers sind eine Warnung

Trotz der Starpower ist nicht garantiert, dass die Oklahoma City Thunder in der Saison 2017/18 eine gute Rolle spielen werden. Es wäre nicht das erste Mal in der langen Geschichte der NBA, dass eine Mannschaft trotz vieler Superstars sportlich versagt.

In der jüngeren Vergangenheit sind die Los Angeles Lakers dafür das beste Beispiel. 2012 stellten sich die Lakers mit Kobe Bryant, Steve Nash, Dwight Howard und Pau Gasol auf dem Papier ein Über-Team zusammen, auf dem Court war allerdings nur ein Trümmerhaufen zu sehen. Letztendlich schleppten sich die Lakers irgendwie in die Playoffs, wo es in der ersten Runde gegen den späteren Vizemeister aus San Antonio einen Sweep setzte. Im Anschluss daran war das Projekt gescheitert und hinterließ nur Verlierer.

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen