NBA-Playoff: Tendenz im Osten, Action im Westen

Die ersten Spiele in den NBA Conference-Finals sind gespielt. Im Osten führen die Boston Celtics gegen die Cleveland Cavaliers mit 2:0. Im Westen steht es zwischen den Houston Rockets und Golden State Warriors 1:1. Unsere Vorschau zu Spiel 3.

Cleveland Cavaliers – Boston Celtics (Sonntag, 20. Mai 02:30 Uhr)

Die Cavaliers haben Spiel 2 mit 107:94 gegen die Celtics verloren. Während Boston als Team agiert, zeigt sich bei Cleveland, dass ein überragender LeBron James zu wenig ist. Der Superstar der Cavaliers brillierte mit 42 Punkten, zwölf Assists und zehn Rebounds. Damit ist es für James schon das fünfte Playoff-Spiel mit mehr als 40 Punkten. Kevin Love war mit 22 Punkten und 15 Rebounds, der zweitstärkste Cavs-Spieler. In Spiel 3 muss sich Cleveland steigern. Und das als Team. Trotz des Rückstandes gehen die Cavs als Favoriten in die Partie, Quote 1,35.

Boston zeigt wahres Teamplay: Insgesamt punkteten sechs Spieler bei den Celtics zweistellig. Bester Scorer in Spiel 2 war Jaylon Brown mit 23 Punkten, Al Horford verbuchte mit 15 Punkten und zehn Rebounds ein Double-Double. Mit großem Verletzungspech in die Playoffs gegangen, sind sie spätestens nach den ersten beiden Spielen gegen Cleveland, ein ernstzunehmender Titelkandidat. Die Buchmacher haben sie nach den schwachen Leistungen von Cleveland, definitiv auf dem Zettel.

Die Celtics gewinnen die Serie mit 4-1, Quote 3,95.

Golden State – Houston Rockets (Montag, 21. Mai 02:00 Uhr)

Das enge Conference-Final zwischen den Warriors und den Rockets erfüllt die Erwartungen vollends. Nachdem die Rockets Spiel 1 in eigener Halle abgegeben haben, holten sie sich wenigstens Spiel 2. Beim 127:105 ragte nicht nur James Harden ragte mit 27 Punkten heraus. Überraschung des Abends war P.J. Tucker. Mit 22 Punkten, sieben Rebounds und vier Assists war es seine Saison-Bestleistung. Auf Seiten der Warriors lief nicht viel zusammen.

Klay Thompson kam auf magere acht Punkte und Stephen Curry immerhin auf 16, jedoch zu wenig für einen Mann seines Formats. Mit 15 Turnover wurden die Warriors überrannt. Auch die Dreierquote müssen sie unbedingt hochschrauben. Nur neun von 30 Versuchen versenkte Golden State. In Spiel 3 sehen die Bookies die Dubs vorne, Quote 1,30. Als Vorjahressieger ist Golden State leicht favorisiert, aber wenn Houston noch so ein Spiel raushaut, wie das letzte, dann wird es eine enge Kiste zwischen den beiden Teams.

Golden State gewinnt die Conference-Finals 4-3 Quote 6,00.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen