NBA: Rose zieht es zu LeBron und den Cavs

Die Würfel sind gefallen. Nach wochenlangen Verhandlungen mit insgesamt vier Klubs hat sich Derrick Rose den Cleveland Cavaliers angeschlossen. Die Los Angeles Lakers, Milwaukee Bucks und Chicago Bulls boten dem MVP von 2011 zwar mehr Geld, aber die Aussicht, mit Superstar LeBron James um den Titel zu spielen, gab letztendlich den Ausschlag.

Die Nachrichten um die Cleveland Cavaliers reißen nicht ab. Nachdem in den vergangenen Tagen viel über den Trade-Wunsch von Kyrie Irving berichtet wurde, schreibt der NBA-Champion von 2016 nun positive Schlagzeilen.

Minimum-Vertrag für D-Rose

Derrick Rose, der in der letzten Saison für die New York Knicks auf Korbjagd ging, schließt sich der Franchise aus Ohio an. In Cleveland unterschreibt der Point Guard einen Einjahresvertrag zum Veteranen-Minimum. Rose erhält ein Gehalt von 2,1 Millionen Dollar.

Vorsorge bzgl. Irving-Trade?

Laut Berichten von ESPN bemühten sich die Cavaliers bereits seiner einiger Zeit um die Dienste des 28-Jährigen, doch die Verpflichtung kann auch als Hinweis auf einen bevorstehende Wechsel von Kyrie Irving gesehen werden. Vor ein paar Tagen drang an die Öffentlichkeit, dass Irving die Verantwortlichen der Cavs um einen Trade gebeten haben soll. Gut möglich, dass sich die Franchise mit der Rose-Verpflichtung bereits auf einen bevorstehenden Abgang Irvings vorbereitet.

Geld-Verzicht aus Kalkül

Dass Rose auf viel Geld verzichtet, um für Cleveland zu spielen, kommt sehr überraschend. Noch im September 2015 machte er keinen Hehl daraus, dass er in Zukunft auf einen ganz dicken Vertrag hofft: „Ich will, dass meine Familie finanziell abgesichert ist. Ich sehe all das Geld, was in der Liga im Umlauf ist. Ich weiß, dass mein Tag bald kommen wird. Dafür möchte ich vorbereitet sein.“ Sollte Irving Cleveland allerdings verlassen, hat Rose die Chance, beim letztjährigen Finalisten eine größere Rolle im Team einzunehmen. Da sein Vertrag nur ein Jahr läuft, wird er im nächsten Jahr Free-Agent und kann einen dicken Kontrakt anstreben – vorausgesetzt er überzeugt bei den Cavaliers. In der abgelaufenen Saison kam Rose in New York bei einer starken Trefferquote von 47,1% aus dem Feld auf einen Schnitt von 18,0 Punkten und 4,4 Assists.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen