NBA: Spektakuläre Wechsel, große Verträge und eine Menge Gerüchte

Die Free Agency in der NBA ist in vollem Gang. Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht ein namhafter Spieler-Wechsel eingefädelt oder zumindest ausgelotet wird. Auch Blockbuster-Trades und gigantische Vertragsverlängerungen wurden bereits abgeschlossen. Hier die bisher spektakulärsten Deals des Sommers.

Die Blockbuster-Trades

Für mächtig Wirbel sorgten bislang 3 große Trades. Die Houston Rockets sicherten sich den neunmaligen Allstar Chris Paul von den Los Angeles Clippers. Im Gegenzug erhielt L.A. die Spieler Patrick Beverley, Lou Williams, Sam Dekker, Montrezl Harrell, DeAndre Liggins, Darrun Hilliard, Kyle Wiltjer sowie einen First-Round-Pick im Draft 2018 und 661 000 Dollar.

Paul George, der bisherige Franchise-Player der Indiana Pacers, zog es zu den Oklahoma City Thunder. Der vierfachen All Star wird im nächsten Sommer Free Agent, bevorzugte allerdings bereits jetzt einen Wechsel, um an der Seite von MVP Russel Westbrook eine Chance auf die Championship zu besitzen.

Für den ersten großen Knall sorgte Jimmy Butler. Der Führungsspieler der Chicago Bulls trägt in Zukunft das Trikot der Minnesota Timberwolves. Der Deal wurde bereits in der Nacht zum NBA-Draft (23. Juni) bekanntgegeben.

Rekord-Verträge für Superstar und Liga-Neuling

Die Golden State Warriors haben den Vertrag von Stephen Curry verlängert und den 29-Jährigen zum bestbezahltesten Spieler der Liga-Geschichte gemacht. Für die nächsten fünf Jahre erhält der zweimalige MVP die Garantiesumme von 201 Millionen Dollar.

Auch Blake Griffin (fünf Jahre, 173 Mio. Dollar, L.A. Clippers), Jrue Holiday (fünf Jahre, 126 Mio. Dollar, New Orleans), Andre Iguodala (drei Jahre, 48 Mio. Dollar, Golden State), Serge Ibaka (3 Jahre, 65 Mio. Dollar, Toronto) und Kyle Lowry (3 Jahre, 100 Mio. Dollar, Toronto) unterzeichneten neue Verträge und blieben ihren Klubs treu.

Die Sacramento Kings sorgten ebenfalls für einen Rekord. Der serbische Nationalspieler Bogdan Bogdanovic kassiert zukünftig 36 Millionen Dollar. Nie unterschrieb ein Rookie einen besser dotierten Vertrag.

Weitere Trades und Gerüchte

Ricky Rubio läuft in der kommenden Saison für die Utah Jazz auf. Dafür holten die Timberwolves Jeff Teague aus Indiana als Ersatz. Auch Taj Gibson (Oklahoma) zieht es nach Minnesota.

Scharfschütze J.J. Redick, bisher für die L.A. Clippers aktiv, schließt sich den Philadelphia 76ers an. Die Cleveland Cavaliers haben sich die Dienste von Jose Calderon (Atlanta Hawks) gesichert.

Die Chicago Bulls haben sich von Spielmacher Rajon Rondo getrennt. Das Team aus Windy City hat als Ersatz Milos Teodosic im Auge. Der Serbe soll einen Vertrag über zehn Millionen Dollar unterschreiben. Das entspräche genau der Summe, die dank dem Rondo-Abgang eingespart würden.

Die Denver Nuggets konnten endlich einen Star nach Colorado locken. Paul Millsap kehrt den Atlanta Hawks den Rücken und unterschrieb einen Dreijahres-Kontrakt über 90 Mio. Dollar.

Des Weiteren hoffen die New York Knicks auf einen Trade von Carmelo Anthony. Als Abnehmer werden Houston und Cleveland gehandelt. Gordon Hayward (Utah) ist seit dem 1. Juli Free Agent und steht in Miami und Boston hoch im Kurs. Das gleiche trifft auch auf Rudy Gay (Sacramento) zu. Oklahoma zeigt Interesse.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen