DEL: Vater Draisaitl soll die Haie auf Kurs bringen

Trainerwechsel in der DEL! Nach der Trennung von Cory Clouston am Montagvormittag haben die Kölner Haie Peter Draisaitl als neuen Trainer vorgestellt. Der Vater von NHL-Star Leon Draisaitl spielte selbst sechs Jahre für den KEC. Seine Premiere als Trainer der Haie gibt Draisaitl bereits am Mittwoch im Spiel bei den Iserlohn Roosters . Seine Aufgabe ist klar: Er muss den Traditionsklub wieder in die Spur bringen. Nichts anderes als die Playoffs-Teilnahme wird erwartet.

Die Verantwortlichen der Kölner Haie waren nach der Niederlage in München (2:6) zum Handeln gezwungen. In den letzten zehn Spielen kassierten die Domstädter sieben Pleiten. Der Traditionsklub belegt nach 23 absolvierten Partien nur Platz 9 in der DEL. Damit rangieren die Haie zwar noch auf einem Rang, der zur Teilnahme an den Pre-Playoffs berechtigt. Allerdings beträgt der Vorsprung auf die Verfolger nur zwei Punkte. Auch wenn die Spiele noch bis zum 4. März datiert sind: In der aktuellen Form droht den Haien das vorzeigte Saisonende nach dem Ende der DEL-Hauptrunde.

Trainer mit Stallgeruch

Auch im Eishockey ist der Trainer das schwächste Glied in der Kette und muss bei ausbleibendem Erfolg gehen. Cory Clouston war seit Januar 2016 bei den Haien tätig. Die hohen Erwartungen konnte der 48-jährige Kanadier, der einst NHL-Cheftrainer der Ottawa Senators war, nicht erfüllen. Nun übernimmt Peter Draisaitl seine Nachfolge. Von 1990 bis 1992 und von 1994 bis 1998 war der gebürtige Tschechoslowake selbst für die Haie auf dem Eis unterwegs. Der 51-Jährige hat die Erfahrung von 82 DEL-Spielen als Trainer.

Job eine Herzensangelegenheit

Draisaitl ist kein Novize auf der Bank. Ganz im Gegenteil. Er arbeitete bereits für neun verschiedene Eishockey-Klubs als Chefcoach. Zuletzt war er von 2013 bis 2016 im tschechischen Verein Mountfield Hradec Králové angestellt. Sein größter Erfolg war die Zweitligameisterschaft mit den Ravensburg Towerstars 2011. Für ihn selbst ist der Job bei den Haien eine Herzensangelegenheit: „Für mich als jemanden, der schon einmal Teil der Haie-Familie war, ist diese Aufgabe natürlich etwas ganz Besonderes. Und wenn ich ehrlich bin, war es für mich immer schon ein Traum, hier in Köln als Cheftrainer arbeiten zu dürfen.“

Keine leichte Aufgabe

Als Assistenztrainer wird Thomas Brandl fungieren. Bereits als Spieler standen Draisaitl und Brandl beim KEC gemeinsam unter Vertrag und gewannen 1995 die Deutsche Meisterschaft. Das Duo soll die Haie, die immerhin den drittgrößten Etat der gesamten Liga aufweisen, sicher in die Playoffs führen – eine schwere Aufgabe angesichts der letzten gezeigten Leistungen der Kölner. Gefragt sind menschliches Gespür sowie psychologische Fähigkeiten. Zwar zählen die Haie mit 73 Toren zu den offensivstärksten Teams der Liga, kassierten aber gleichzeitig mit ebenfalls 73 Treffern die viermeisten Gegentore. Zum Vergleich: In der vergangenen Saison stellte der KEC nach Abschluss der Hauptrunde noch die beste Defensive. Es wartet viel Arbeit auf Draisaitl …

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen