Dreamhack Austin 2017 Zusammenfassung

Gambit hat sich letzte Woche beim DreamHack Open Austin 2017 den zweiten Titel gesichert. Schon vergangenes Jahr konnten sie beim Winter DreamHack 2016 überzeugen.

Seit ihrem Gewinn bei den Qualifizierungsmatches im Winter DreamHack haben sie beständig zugelegt. Hauptsächlich geht das wohl auf das Konto von Danylo „Zeus“ Teslenko, der seit letztem Oktober das Team als Kapitän anführt. Auch wenn er selbst nicht immer der beste Spieler im Team ist, kann man doch deutlich sehen, dass sich das Team unter seiner Führung stark verbessert hat.

Gruppen

Schon früh in der Gruppenphase konnte man zusehen, wie Luminosity Gaming mit einem 2:0 hart gegen das dänische Team Heroic verlor. Hinzu kam die frustrierende 16:8 Niederlage gegen HellRaisers auf Overpass, die allerdings auch aus Gruppe A geflogen sind

In Gruppe B schenkten sich Cloud9 und Halbfinalist G2 nichts, C9 konnten allerdings nicht den Sieg davontragen und wurden letztendlich von Immortals 16:7 auf Inferno geschlagen.
Auch Team Liquid hatte keinen Spaß und musste nach harten Matches neben Cloud9 das Tournament verlassen.

Halbfinale

Gambit traf in Halbfinale auf G2 und gewann 2:1 nach Overtime auf Nuke.

Alles sah gut aus für G2 auf Map 3 und sie waren extrem nah an einem Sieg mit einer Score von 9:14. Auch wenn noch 2 Runden bis zum Finale waren reichte es allerdings letztendlich nicht aus, G2 musste mit ansehen, wie Gambit sich mit 5 gewonnenen Runden nacheinander wieder den Sieg zurück erkämpfte. Besonders kurios: Die individuellen Statistiken zeigten, dass Gambits „Zeus“ die kleinste K/D ratio hatte: 63/80. Allerdings konnte er sich auf die Skills von Mihail „Dosia“ Stolyarov verlassen, der sich mit einer K/D ration von 83/66 den Spitzenplatz sicherte.

Finale

Nach ihrem holperigen 2:1 Sieg über Heroic, trafen Immortals im Austin Convention Center im großen Finale auf Gambit.

Der Map Veto Prozess ergab insgesamt folgende 3 Maps: Train, Inferno und Cobblestone.
Gambits erste Wahl fiel auf Train und sie schafften es damit sich den Sieg und einen Vorsprung in Moral zu sichern. Immortals hatten jedoch während der Halbzeit noch eine Runde Vorsprung, bei einer Score von 7:8. Gambit übernahmen darauf die Führung als CT’s mit einer Entschärfung in der Pistol-Round. Von da an sah es super aus für Gambit, bis Immortals wieder mit dem 12:12 ausglichen. Allerdings hielt dies nicht lange an und nach einer starken Performance holte sich Gambit mit 16:12 die erste Map.

Inferno schien Immortals größte Chance auf einen Sieg zu präsentieren. Allerdings dachten sich die Spieler von Gambit anders und schnappten sich die erste Hälfte mit 9:6. Immortals konterten mit der 2. Pistol Round aber Gambit antworteten mit UMP’s von „Zeus“ und „AdreN“.

Alles schien gut zu laufen für Gambit, als sie mit 14:9 ihren Vorsprung genossen. Allerdings hatten sowohl „Lucas“, wie auch „fnx“ einen Doppel-Kill in Runde 24 und schafften es damit Gambit aus dem Konzept zu bringen.

Eine starke Performance auf Bombenplatz A, zwang „Lucas“ von B zu kommen, wo ihn ein fast unmögliches 1 gegen 3 erwartete. „Mou“ streckte ihn letztendlich mit einem Headshot nieder und gewann seinem Team damit den Titel: Gewinner der DreamHack ASTRO Open Austin 2017.

Photo by: Simon Cedergren | Flickr

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen