Veränderungen bei Overwatch: Was die Zukunft bringt

Overwatch verändert sich ständig. Man kann stets mit Held Balancing, neuen Inhalte und überarbeiteten Karten rechnen. Jeff Kaplan, der Director von Overwatch ist in ständigem Kontakt mit der community über anstehende Änderungen an Overwatch. Seine letzten Wortmeldungen bezogen sich vor allem auf neue Karten, Änderungen an vorhandenen Helden und die mögliche Veränderung der 1 gegen 1 und 3 gegen 3 Spielmodi.

Neue Karten

Jeff Kaplans Post im Battlenet Forum beschreibt die Pläne seines Teams neue Karten zu veröffentlichen. Im Post berichtet Kalpan von 3 Karten die schon „alle die Spieltest Phase hinter sich haben“. Was darauf hindeutet, dass wir sie alle noch im Verlauf dieses Jahres sehen werden. Es sollen Standard Karten sein, also sowohl Karten für Schnelles Spiel, wie auch für Ranglistenspiele. Bisher weiß man noch nicht, für welche Spielmodi diese Karten sein werden, aber wahrscheinlich wird es eine Angriff- und eine Eskort-Karte, da diese beiden Spielmodi bisher die wenigsten Karten haben.

Zusätzlich zu den Standard Karten plant Blizzard 3 „Nicht-Standard“ Karten, die nicht für die traditionellen Spielmodi vorgesehen sind. Es gibt bisher keine öffentliche Erklärung, was genau das für Karten sind, aber man kann davon ausgehen, dass sie für Arcade, bzw. selbst erstellte Spiele sind, da Blizzard in letzter Zeit den Fokus auf diese Modi gelegt hat. Für 1 gegen 1 und 3 gegen 3 gibt es immer noch keine Arena, es ist also gut möglich, dass eine Karte dabei ist, die diese Lücke füllt.

3 gegen 3 Änderungen

Insbesondere der 3 gegen 3 Modus ist einer der populäreren neuen Spielmodi, die Blizzard Overwatch hinzugefügt hat. Aber, natürlich ist auch dieser Spielmodus nicht perfekt. Es gibt bestimmte Team Zusammenstellungen, die man in fast jedem 3 gegen 3 Spiel sieht und Blizzard überlegt nun dies mit Erste-Hilfe-Pakete zu kontern.

Jeff Kaplan antwortete in einem Battlenet Forums Post, dass Erste-Hilfe-Pakete ursprünglich in Eliminierungspielen vorhanden waren, aber sie schienen das Spielgeschehen in ungewollte Richtungen zu lenken. Er fügte hinzu, „dass die Option auf Erste-Hilfe-Pakete in selbst erstellten Spielen freigeschaltet werden soll, so dass man sie einfach in Eliminierungspielen platzieren kann. Wenn die community diese Möglichkeit wahrnimmt und viele selbst erstellte Spiele mit Erste-Hilfe-Pakete gespielt werden, überdenken wir unsere Position.“ Erste-Hilfe-Pakete könnten den Spielverlauf stark beeinflussen und hätten natürlich auch einen großen Einfluss auf die Helden, die in Eliminierungspielen Spielen ausgewählt werden.

Natürlich arbeitet Blizzard auch wieder an Veränderungen schon vorhandener Helden. Reaper, bisher seit Release unangetastet soll wohl einige kleine Veränderungen bekommen um ihn in hochleveligen Spielen etwas zu stärken. Einige andere Helden, die wahrscheinlich kleineren oder größeren Veränderungen in den kommenden Patches unterzogen werden sind: Lucio, Reinhardt und D. Va, wie Jeff Kaplan im Interview mit IBTimes mitteilte.

Blizzard befindet sich gerade mitten im Saisonevent „Aufstand“, das am 1. Mai beendet wird. Das Event befasst sich mit den Ursprüngen einiger Overwatch Helden. Es beinhaltet ein PvE Event, ähnlich dem Halloween Special „Junkenstein’s Rache“. Mehr Neuigkeiten und Updates werden erwartet, sobald das Event beendet ist.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen