Formel 1: Alles Wissenswerte zum Rennen in Brasilien

Zum vorletzten Mal donnern die Boliden der Formel 1 in dieser Saison über die Rennstrecke. Austragungsort des 19. Rennens ist Brasilien. Zwar ist die Fahrer-Weltmeisterschaft bereits entschieden, doch hinter Lewis Hamilton gibt es einen Kampf um Platz 2. Valtteri Bottas kann Sebastian Vettel noch den Vizetitel entreißen. Interessante Fakten und Wissenswertes zum Grand Prix in Brasilien gibt es in unserer Vorschau.

Bereits vor dem Rennen in Brasilien sind die zwei wichtigsten Entscheidungen gefallen. Auch in dieser Saison war Mercedes wieder das Nonplusultra in der Königsdisziplin des Motorsports. Das deutsche Team sicherte sich zum vierten Mal in Folge die Konstrukteurs- und die Fahrer-Weltmeisterschaft (Lewis Hamilton).

Sollte Valtteri Bottas in den letzten beiden verbleidenden Rennen Sebastian Vettel noch von Platz 2 verdrängen, würde Mercedes auch zum vierten Mal hintereinander den Vizeweltmeister stellen.

Ideale Strecke für Mercedes

Das Autódromo José Carlos Pace (Interlagos) ist prädestiniert für einen Mercedes-Sieg. Zuletzt gewann dreimal in Folge ein Fahrer des deutschen F1-Teams. Letztmals konnte Ferrari in Person von Felipe Massa 2008 den Sieg in Brasilien erringen.

Seit 1990 ist der Kurs fester Bestandteil des Rennkalenders der Formel 1. Seitdem siegte Mercedes 8 Mal auf dieser Strecke, während Ferrari nur 5 Mal ganz oben auf dem Treppchen stand. Zwar gewann Vettel bereits zweimal den Brasilien-GP und damit einmal mehr als Hamilton, aber beide Male saß er noch im Auto von Red Bull.

Fakten zur Strecke

Der Kurs ist 4,039 Kilometer lang und besitzt 15 Kurven. Die Strecke wird gegen den Uhrzeigersinn befahren, der rechte Hinterradreifen dadurch am stärksten belastet. Die schnellen Abfolgen der Kurven sowie hohe Energiemengen belasten die Reifen zusätzlich. Den Streckenrekord hält Juan Pablo Montoya mit einer Bestzeit von 1:11.473 Minuten, aufgestellt 2016 im Williams-BMW.

Am 12. Mai 1942 wurde die Strecke eröffnet, seit 1973 ist sie Austragungsort der Formel 1. Von 1983 bis zur Rückkehr 1990 war der Autódromo Internacional Nelson Piquet in Rio de Janeiro regelmäßiger Austragungsort des Großen Preis von Brasilien.

Wie wird das Wetter?

Wer erinnert sich nicht an das Rennen in Interlagos im Jahr 2003? Damals siegte Giancarlo Fisichella in einem chaotischen Regen-Rennen nach vorzeitigem Abbruch. 2008 sorgte einsetzender Regen für das dramatischste WM-Finale aller Zeiten. Felipe Massa fühlte sich bereits als Champion, ehe Lewis Hamilton in der letzten Kurve Timo Glock überholte und sich doch noch zum Titelträger krönte.

Schade, dass in dieser Saison bereits alle wichtigen Entscheidungen gefallen sind. Dennoch ist das Wetter natürlich interessant für Teams und Piloten. Für die Trainings am Donnerstag und Freitag wird Regen gemeldet, für das Qualifying liegt das Regenrisiko bei etwas über 50 Prozent. Am Sonntag erwarten die Meteorologen einen Wetterumschwung. Fahrer und Fans können sich den gesamten Renntag auf strahlenden Sonnenschein freuen. Auch die Temperaturen klettern wieder auf 25 Grad.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen