GP von Belgien: Die Formel 1 kehrt aus der Sommerpause zurück

Vier Wochen hatten die Formel-1-Teams Zeit, am Set-Up ihrer Boliden zu schrauben. Wer hat wohl die beste Arbeit geleistet? Antworten gibt es Ende August auf dem legendären Ardennenkurs in Spa-Francorchamps. Unsere Vorschau auf den Formel 1 Grand Prix von Belgien.

Die Ausgangslage

Ex-Weltmeister Sebastian Vettel kommt als WM-Führender nach Belgien, sein Vorsprung auf den Briten Lewis Hamilton, der weiterhin als heißester Titelanwärter gehandelt wird (Quote 1,75), beträgt 14 Punkte. Das letzte Rennen vor dem Sommerurlaub, der Grand Prix von Ungarn, ging an den Deutschen – es war sein vierter Sieg im elften Saisonrennen. Keine schlechte Bilanz, allerdings fuhr Vettel vor seinem Triumph auf dem Hungaroring in vier Rennen nur ein Mal aufs Podest (Platz 2 in Österreich), während Rivale Hamilton zwei dieser WM-Läufe gewann. Zusammengefasst: Wirklich dominant war in den fünf Rennen vor der Sommerpause keiner der beiden, wenn auch Hamilton mit 2:1 Siegen die Nase leicht vorne hatte.

Schumi ist in Spa allgegenwärtig

Wenn Wimbledon das Wohnzimmer von Boris Becker ist, hat Formel-1-Legende Michael Schumacher sein zu Hause im belgischen Spa. Hier bestritt er 1991 sein erstes Rennen (Platz 7 in der Quali, Renn-Aus nach wenigen hundert Metern), hier feierte er vor 25 Jahren seinen ersten GP-Sieg, hier fuhr er acht weitere Male aufs Podest (davon fünf Siege). Eine ähnliche Liebesbeziehung verbindet die beiden Titelkandidaten der laufenden Saison nicht mit der Berg- und Talstrecke in den Ardennen. Beide gingen im belgischen Teil der Eifel je zehn Mal an den Start, beide haben hier je zwei Rennen gewonnen. Vettel fuhr zudem zwei weitere Male in die Top 3, Hamilton heimste noch drei Podestplätze ein. Insgesamt ist das ok – mehr nicht.

Die Siegkandidaten in Belgien 2017

Ein Mutmacher für Sebatian Vettel (Sieg Quote 4,15): Der Deutsche fuhr die bis dato schnellste Runde auf dem Circuit de Spa-Francorchamps. Allerdings ist sein Parforceritt auf den sieben Kilometern Asphalt acht Jahre her (damals im Red Bull). Hamilton (Quote 1,70) kann darauf verweisen, dass er hier 2016 Dritter wurde und damit klar vor Vettel landete, der nur Rang 6 belegte. Der Sieger des Vorjahres, Nico Rosberg, hat seinen Boliden ja inzwischen dauerhaft geparkt. Bleibt Daniel Ricciardo (Quote 19,75) als Zweiter 2016, der in dieser Saison auch schon vier dritte Plätze und einen Sieg auf der Habenseite hat. Einen Tipp wert sein könnte zu guter Letzt Altmeister Kimi Räikkönen (Quote 11,00), der in Spa mit zwei Autos vier Siege feierte (Mercedes 2004/05, Ferrari 2007/09).

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen