Erste Boliden vorgestellt – Vorfreude auf die Saison steigt

Die besten Online Sportwetten Close-up Formel 1 blauer Rennwagen

In knapp vier Wochen startet im australischen Melbourne die Formel 1 in die neue Saison. Den ganzen Winter über haben die Teams in ihren Werkstätten an den Autos geschraubt. Nach und nach präsentieren nun die Hersteller ihre Boliden für das Jahr 2019.

Den Anfang machte vergangene Woche das Team von Haas. Die Amerikaner gehen in ihre vierte Formel 1-Saison. Dabei geben die Verantwortlichen dem VF-19 ein neues Aussehen. Die gewohnte Grau-Schwarz-Rot-Kombination weicht einer komplett in schwarz gehaltenen Lackierung, die mit goldenen Highlights verziert ist. Der neue Haas erinnert sehr an den Lotus Renault, der zwischen 2010 und 2015 im Formel 1-Zirkus mitmischte. Die Fahrerpaarung hat sich indes nicht verändert. Auch in der neuen Saison geht der amerikanische Rennstall mit dem Franzosen Romain Grosjean und dem Dänen Kevin Magnussen an den Start.

Williams in neuem Glanz

Auch der Traditionsrennstall Williams verabschiedet sich zur neuen Saison vom alten Design. Martini als Hauptsponsor und vor allem Farbgeber der letzten Jahre, ist vom Auto verschwunden. Nun erstrahlt der Williams FW 42 in einem Eisblau, mit schwarz abgesetzten Luftleitblechen im unteren Bereich des Autos. Nicht nur das Design – auch die Fahrerpaarung – ist neu bei den Briten. Der 34-Jährige Robert Kubica feiert nach neun Jahren sein Comeback in der Königsklasse. Neben ihm soll der junge Brite George Russell, mit seinen 20 Jahren,  so viel Formel 1-Erfahrung wie möglich sammeln.

Rückkehrer bei Toro Rosso

Das Red Bull-Farm-Team von Toro Rosso stellte fast zeitgleich mit Williams ihren neuen Boliden vor. Der STR 14 wird von einem alten Bekannten pilotiert. Daniil Kwjat bekommt im blau-roten Renner nochmals eine Chance sich zu beweisen. Bereits zwischen 2014 und 2016 war der Russe für das Team aus Italien auf Punktejagd, ehe es Kwjat zur Red Bull Mannschaft zog. An seiner Seite steigt Alexander Albon aus der Formel 2 auf. Der gebürtige Brite startet unter der Flagge Thailands.

Renault zeigt den R.S.19

Die Franzosen von Renault gehen mit dem Deutschen Niko Hülkenberg eine weitere Saison an den Start. Am Aussehen des neuen Gefährts hat sich dagegen wenig geändert. Die Lackierung (schwarzer Grund mit gelben Highlights) ähnelt dem Vorjahresauto. Neu ist allerdings Hülkenbergs Teamkollege. Der von Red Bull gekommene Australier Daniel Ricciardo soll sich mit dem Deutschen einen heißen, internen Kampf um WM-Punkte liefern.

Die Veröffentlichungen der restlichen Teams:

Mercedes und Red Bull – 13. Februar

McLaren und Racing Point – 14. Februar

Ferrari – 15. Februar

Alfa Romeo – 18. Februar

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen