BVB sollte Aubameyang-Trennung in Betracht ziehen

Es war der Aufreger des Wochenendes: Borussia Dortmundlief am Sonntag gegen den VfL Wolfsburg (0:0) ohne Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang auf. Dieser war nicht verletzt oder gesperrt, sondern von Trainer Peter Stöger suspendiert. Der Gabuner hatte bei einer Teambesprechung am Samstag unentschuldigt gefehlt. Es wäre an der Zeit, über eine Trennung vom besten BVB-Angreifer nachzudenken.

141 Tore in 212 Pflichtspielen für den BVB – ohne Frage: Pierre-Emerick Aubameyang ist einer der besten Angreifer in der langen Geschichte von Borussia Dortmund. In der vergangenen Saison krönte er seine Zeit in Dortmund mit dem Gewinn des DFB-Pokals und der Torjäger-Kanone. Doch inzwischen folgt gefühlt auf jedes zweite Tor eine Suspendierung.

Zorc: „Kann keine Disziplin erkennen“

„Er war über Jahre wirklich auch immer ein bunter Vogel und vielleicht ein bisschen extrovertiert. Er hat immer vorbildlich gearbeitet, war diszipliniert und ist professionell an die Aufgabe rangegangen. Das kann ich im Moment nicht erkennen“, wird BVB-Sportdirektor Michael Zorc im kicker zitiert.

Trotz aller Verdienste um den BVB in Form von Toren und Vorlagen, hat Aubameyang seinen Kredit bei Fans und Mitspielern inzwischen verspielt. Zu oft machte er sein eigenes Ding, weswegen ihn jüngst auch Kapitän Marcel Schmelzer öffentlich kritisierte. „Aber es sind für uns so kleine Störfeuer, die einfach, wenn man sie nicht löscht und darüber spricht, zu einem Riesen-Brand werden“, so Schmelzer.

Angeblich gibt es für Aubameyang erneut ein Angebot aus China. Auch der FC Arsenal soll Interesse an den Diensten des Gabuners haben. Aus Sicht des BVB wäre es sportlich ein herber Verlust, trotzdem muss man bei einer entsprechenden Offerte ernsthaft darüber nachdenken Auba abzugeben. Im kommenden Sommer wird Aubameyang 29 Jahre alt, sein Preis wird in Zukunft nicht mehr steigen und wenn er dann jetzt auch noch das Mannschaftsgefüge durcheinanderbringt, wäre es wohl das beste aus Vereinssicht, wenn man das Geld einstreicht und sich mit einem anderen Stürmer sportlich ähnlich gut neu aufstellt.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen