Der BVB ist zurück auf Europas ganz großer Bühne

Damit hatte vor dem letzten Spieltag der Gruppenphase wohl kaum noch jemand gerechnet – Borussia Dortmund gewinnt Gruppe A der Champions League-Saison 2018/19. Das es mit dem Gruppensieg doch noch geklappt hat, ist auch dem FC Brügge zu verdanken. Die Belgier knöpften Atletico Madrid (0:0) Punkte ab, der BVB fuhr indes einen deutschen CL-Rekord ein. Nun wartet wahrscheinlich ein machbares Los auf die Dortmunder.

Fünfmal zu Null. Und das in sechs Spielen. Borussia Dortmund hat mit dieser Statistik eine deutsche Champion League-Bestmarke aufgestellt. Das 2:0 bei der AS Monaco war der krönende Abschluss einer hervorragenden Vorrunde. 13 Punkte reichten auch dank des gewonnen direkten Vergleichs mit Atletico Madrid für Platz 1 in Gruppe A. Dieser berechtigt nun für ein Achtelfinal-Duell mit einem Zweitplatzierten. Da fast alle Favoriten sich nicht lumpen ließen und ihre Gruppen gewannen, gibt es nur wenige Kracher, die auf den BVB in der ersten K.o.-Runde warten. Einer dieser großen Klubs könnte der FC Liverpool sein. Die von Jürgen Klopp trainierten Reds schafften am letzten Spieltag (1:0 gegen Neapel) gerade so eben den Sprung auf Rang 2. Andere mögliche BVB-Gegner sind die Tottenham Hotspur oder AS Rom.

Favres Risiko wird belohnt

In Monaco ging die Borussia auch ein Stück weit Risiko. Trainer Lucien Favre veränderte die Mannschaft gegenüber dem Derby (2:1) auf neun Positionen. Leistungsträger wie Marco Reus, Axel Witsel, Jadon Sancho oder Manuel Akanji kamen gar nicht zum Einsatz oder waren sogar gleich zu Hause geblieben.

Guerreiro bester BVB-CL-Schütze

Obwohl Raphael Guerreiro nur 221 Minuten in der Königsklasse zum Einsatz kam, war der Portugiese in den ersten sechs Partien ein wichtiger Faktor. Mit vier Treffern ist er nämlich der erfolgreichste BVB-Schütze in der Vorrunde gewesen. Der Linksfuß ist gleichzeitig auch der einzige Borusse, der mehr als einen Treffer erzielte.

Watzke stolz

Nach dem schlechten Abschneiden in der vergangenen Saison (zwei Punkte, Platz 3) ging es für den BVB auch darum, seinen guten Ruf in Europa wieder aufzupolieren. Das gelang mit 13 Zählern und dem Gruppensieg eindrucksvoll. „Es war wichtig, dass wir nach dem Vorjahr mit den erbärmlichen zwei Punkten diesmal mit 13 Zählern eine richtige Visitenkarte in Europa abgeben konnten“, wird BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke im kicker zitiert. Sollte den Westfalen sogar der ganz große Wurf gelingen und der Champions League-Sieg herausspringen, gibt es aktuell Quote 34.00.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen