Der BVB kauft die Zukunft

Die besten Online Sportwetten Close-up Fussballspiel Spieler im Spiel auf dem Spielfeld Regen

Fast minütlich tauchen im Internet neue Gerüchte zu möglichen Transfers in der Bundesliga auf. Immer heiß gehandelt wird dabei meistens Borussia Dortmund. Der BVB hat im Schlussspurt noch einmal auf dem Transfermarkt zugeschlagen, auch weil Mega-Talent Ousmane Dembele den Klub in Richtung Barcelona verließ. Dabei bleiben die BVB-Verantwortlichen ihren bisherigen Prinzipien und setzen zum Großteil auf junge Leute.

Sechs Spieler hat der BVB bisher in diesem Sommer verpflichtet. Die Marschrichtung wird schnell deutlich, wenn man nur kurz einen Blick über die Daten der Jungs schweifen lässt. Denn vier Akteure aus diesem Sextett sind jünger als 24 Jahre. Mahmoud Dahoud (21 Jahre), Jeremy Toljan, Maximilian Philipp (beide 23) und Dan-Axel Zagadou (18) waren in der vergangenen Saison noch mögliche U21-Nationalspieler. Nur Ömer Toprak (28) und Dembele-Ersatz Andrey Yarmolenko (27) passen nicht in diese Kategorie.

Drei U21-Europameister verpflichtet

Besonders auffällig ist die Tatsache, dass die Westfallen mit Dahoud, Toljan und Philipp drei Spieler der diesjährigen U21-Europameistermannschaft geholt haben. Damit setzen die Schwarz-Gelben wie schon in den vergangenen Jahren verstärkt auf entwicklungsfähige Spieler. Das klappte zuletzt vor allem bei Ousmane Dembele hervorragend. Der Franzose kam im Sommer 2016 für nur 15 Millionen Euro und wechselte nun bekanntlich für die Ablöse von 105 Millionen Euro plus rund 43 Millionen Euro Bonuszahlungen zum FC Barcelona. Die Gewinnspanne kann sich also durchaus sehen lassen.

Hummels & Co. machen es vor

Doch wieso wechseln überhaupt so viele junge Spieler zur Borussia? Ganz einfach! Sie wissen, dass sie beim BVB viel Spielpraxis auf höchstem Niveau sammeln können. In den vergangenen Jahren schafften es die Dortmunder immer wieder junge Talente weiterzuentwickeln und für die ganz großen Klubs des Geschäfts interessant zu machen. Ob Robert Lewandowski, Pierre-Emerick Aubameyang, Ousamane Dembele, Shinji Kagawa, Mats Hummels, Mario Götze oder auch Nuri Sahin – sie alle spielten in verhältnismäßig jungen Jahren beim BVB eine wichtige Rolle und entwickelten sich zu Top-Stars.

Doch der Fall Dembele zeigt, dass Dortmund mittlerweile für viele nur noch eine Durchgangsstation auf dem Weg zu den absoluten Top-Vereinen ist. Dass sich der gewinnbringende Einkauf von Talenten und das Sammeln von Titeln nicht gänzlich ausschließt, zeigte die vergangene Saison. In der Meisterschaft landete der BVB zwar nur auf Platz 3, doch im DFB-Pokal war die Mannschaft von Ex-Coach Thomas Tuchel nicht zu schlagen. In dieser Saison bringt die Meisterschaft des BVB eine Quote von Quote 7,25.

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen