Juventus Turin – Real Madrid: Spanier könnten Geschichte schreiben

Der Höhepunkt einer jeden Fußball-Saison steht kurz bevor. Am Samstag steigt im Cardiffer Millenium Stadium das Finale der UEFA Champions League. Mit Juventus Turin und Real Madrid haben zwei Großmächte der CL-Geschichte den Einzug ins Endspiel geschafft. Die Spanier könnten ihren Titel aus dem vergangenen Jahr verteidigen – das gelang zuvor noch nie einem Team!

Sowohl Juventus Turin als auch Real Madrid können einen großen Erfahrungsschatz in der Königsklasse vorweisen – auch was die Endspiele angeht. Die Italiener bestritten seit Einführung der Champions League im Jahr 1992 fünf Endspiele um den wichtigsten europäischen Pokalwettbewerb im Fußball. Gewinnen konnte Juventus jedoch nur eines (1996 gegen Ajax Amsterdam), viermal (1997,1998, 2003, 2015) musste man sich dem jeweiligen Gegner geschlagen geben. Deutlich besser ist die Bilanz der Madrilenen. Real bestritt ebenfalls fünf CL-Finals (1998, 2000, 2002, 2014, 2016) und gewann allesamt. Sollte Madrid auch in diesem Jahr den Henkelpott gewinnen, wäre es das erste Mal, dass eine Mannschaften ihren CL-Titel aus dem Vorjahr verteidigen konnte.

Juves Beton gegen Real Offensiv-Power

In dieser Champions League-Saison sind Juventus und Real sicher das Nonplusultra. Die Turiner sind unglaublich defensivstark (drei Gegentore in zwölf Spielen), die Madrilenen sind enorm torhungrig (32 Tore in zwölf Spielen). Beide Klubs stehen daher auch zu Recht im Endspiel um die Krone Europas. Für mehr als 1,5 Real-Tore im Finale winkt Quote 2,60! Während Juve eher über die mannschaftliche Geschlossenheit kommt, ist es bei Real vor allem Cristiano Ronaldo, der die Königlichen durch die K.O.-Phase der CL geschossen hat. In den letzten vier Partien erzielte er nämlich acht Tore. Quote 2,25, wenn Ronaldo im Endspiel trifft.

Duell zweier deutscher Mittelfeldstrategen

Zwar verpassten die deutschen Teilnehmer zum vierten Mal in Serie das Finale in der Königsklasse, trotzdem wird es aus DFB-Sicht ein äußerst interessantes Finale. Mit Sami Khedira und Toni Kroos sind gleich zwei deutsche Nationalspieler am Samstag in Cardiff dabei. Beide gehören zu den festen Größen in ihren Klubs, was sich auch in der Spielzeit der Mittelfeldstrategen widerspiegelt. Kroos bestritt elf der möglichen zwölf CL-Partien in dieser Saison, Khedira zehn. Im direkten Vergleich miteinander kann Kroos die bessere Bilanz vorweisen. Elfmal standen sie sich auf dem Platz schon gegenüber, sechsmal siegte der Madrilene, Khedira dagegen nur viermal. Geht es nach den Quoten für Samstag, wird auch dieses Mal Kroos der lachende Sieger sein. Während ein Real-Erfolg Quote 2,60 einbringt, wird ein Juventus-Sieg mit Quote 2,85 belohnt.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen