Punktgewinn gegen Russland reicht den DFB-Frauen für Viertelfinaleinzug

Es war bisher noch nicht das ganz überragende EM-Turnier der deutschen Frauen-Nationalmannschaft. In den Niederlanden reicht der Mannschaft von Trainerin Steffi Jones am Dienstag im letzten Gruppenspiel gegen Russland ein Punkt, um sicher ins Viertelfinale einzuziehen.

Magere zwei Tore in den bisherigen zwei Partien – die Ausbeute der deutschen Frauen-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in den Niederlanden ist bisher zumindest offensiv dürftig. Nach dem 0:0 gegen Schweden gab es einen mühsamen 2:1-Erfolg gegen Italien, der nur dank eines schweren Torwart-Fehlers der Italienerin zustande kam, nun steht mit Russland ebenfalls keine leichte Aufgabe bevor.

Jones ist nicht zufrieden

„Wir haben der Mannschaft viel Vertrauen ausgesprochen, so reicht es aber nicht. Wir müssen aus unseren Fehlern lernen, und die Spielerinnen müssen es jetzt umsetzen. Sonst wird es schwer, unsere Ziele zu erreichen“, kritisierte Steffi Jones vor allem die mangelnde Chancenverwertung im Spiel gegen Italien.

Dabei galten die DFB-Frauen als der große Favorit auf dem erneuten WM-Titel. Denn in der Vergangenheit präsentierten sich die Deutschen bei dem Kontinentalturnier als echte Bank. Bei neun Teilnahmen holten sie sich achtmal den Titel. Trotz der dürftigen Leistungen sehen unsere Buchmacher die Deutschen immer noch ganz vorne. Für einen EM-Erfolg gibt es Quote 3,35.

Noch nie gegen Russland verloren

Dafür gilt gegen Russland jedoch das Motto „Verlieren verboten“. Schließlich haben die Russinnen auch bereits drei Zähler auf dem Konto und liegen somit nur knapp hinter der DFB-Elf. Sicher ist allerdings auch: Ein Remis im abschließenden Gruppenspiel reicht für den Einzug unter die besten acht Teams der EM. Dann ist es jedoch durchaus möglich, dass die Jones-Truppe die Vorrunde nur auf Platz 2 abschließt. Im Viertelfinale würde dann jedoch ein unangenehmer Gegner warten. Gastgeber Niederlande ist in der Gruppe A bereits als Tabellenerster fest im Viertelfinale gesetzt. Bisher kamen die Damen aus dem Nachbarland zu zwei 1:0-Erfolgen.

Auch deshalb gilt gegen Russland: Ein Sieg muss her, am besten ein möglichst hoher. Denn die Schwedinnen haben mit Italien das vermeintlich leichteste Los am letzten Spieltag und haben aktuell die bessere Tordifferenz als die Deutschen.

Die Buchmacher erwarten einen Sieg der DFB-Frauen (Quote 1,07), Russland war schließlich in der Vergangenheit ein dankbarer Gegner. Von 18 Duellen gewann Deutschland 16, eine Niederlage gab es noch nie, denn die zwei übrigen Partien endeten mit einem Remis. Drei der jüngsten vier Spiele gegen die Russinnen endeten außerdem mit einem Zu-Null-Sieg der Deutschen. Dieser würde am Dienstag Quote 1,35 einbringen.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen