Die glorreiche Zukunft von Gianluigi Donnarumma

Es mag vielleicht am Vornamen liegen, dass Gianluigi Donnarumma bereits mit 18 Jahren als größte Hoffnung des italienischen Fußballs gilt. Denn Donnarumma ist ebenso wie Namensvetter Gianluigi Buffon Torwart – und zwar ein sehr guter! Das hat auch Berater Mino Raiola schnell gemerkt und pokert daher lauthals um die Zukunft des künftigen Nachfolgers von Buffon. Donnarummas Vertrag beim AC Mailand läuft nämlich nur noch bis 2018.

Europa kann sich auf einen heißen Transfersommer 2017 freuen. Mit Gianluigi Donnarumma kommt wohl das größte Torwart-Talent des Fußballs unter den Hammer. Der Grund: Der Vertrag des 18-Jährige läuft beim AC Mailand am 30. Juni 2018 aus. Will Milan noch eine ordentliche Ablösesumme kassieren, müssten sie ihr „Tafelsilber“ im Sommer abgeben – sofern Donnarumma nicht vorher seinen Vertrag verlängert.

Ein Drittel der Profipartien ohne Gegentor

Trotz seiner jungen Jahre bestreitet der 18-Jährige bereits seine zweite Saison als Stammtorwart der Rossoneri. Er kann bereits auf die Erfahrung von 60 Pflichtspielen im Profibereich zurückblicken. Seine starken Werte: 20 Partien beendete Donnarumma ohne Gegentor, insgesamt musste er erst 63 Mal hinter sich greifen.

Wie es bei allen Klienten von Berater Mino Raiola der Fall ist, wird im Vorfeld ordentlich die Werbetrommel gerührt, sei es für ein höheres Gehalt in Mailand oder für eine fette Ablösesumme, die andere Klubs für die Dienste von Donnarumma berappen müssten. Immerhin kassiert Raiola selbst auch einen nicht wesentlichen Anteil der Ablöse selbst.

Turin, Madrid oder doch England?

Glaubt man dem großspurigen Getöne von Raiola, sind gleich mehrere europäische Top-Klubs an seinem Schützling interessiert. Juventus Turin, Real Madrid und auch die Manchester-Vereine sollen erste Nachforschungen über die Ablösesumme des 18-Jährigen angestellt haben.

Dabei scheint ein Wechsel zu Manchester United die unwahrscheinlichste Variante. Auch wenn Berater Raiola einen guten Draht zu den Verantwortlichen der Red Devils hat – immerhin wechselten mit Paul Pogba, Zlatan Ibrahimovic und Henrikh Mkhitaryan im vergangenen Sommer drei Klienten des Italieners dorthin – kann man sich kaum vorstellen, dass Trainer Jose Mourinho einen Torwart-Zweikampf von Superstar David de Gea und Supertalent Donnarumma sehen möchte. Immerhin zeigte de Gea seit seinem Wechsel nach Manchester starke Leistungen.

„Wir werden das regeln und wenn er gehen will, wird er das sagen. Milan wird den Preis nennen, aber es ist normal, dass andere Vereine einen solchen Spieler haben wollen“, eröffnete Raiola jüngst den Poker um seinen Schützling. Also, liebe Top-Klubs in Europa, erste Angebote dürfen bei Raiola eingereicht werden.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen