Eredivisie: Meisterschaftskampf spannend wie selten

Die besten Online Sportwetten Close-up Fussballspiel zwei Spieler im Duell auf Spielfeld

Gleich drei Mannschaften kämpfen in der laufenden Eredivisie-Saison in den Niederlanden um den Titel. Feyenoord Rotterdam führt die Tabelle vor Rekordmeister Ajax Amsterdam an, auf Platz 3 folgt der amtierende Titelträger PSV Eindhoven. Mit dem 2:1-Erfolg im Spitzenspiel gegen Feyenoord vertagte Ajax die Vorentscheidung vorerst.

Auf Facebook ging das Video innerhalb kürzester Zeit steil. Ajax-Mittelfeldspieler Lasse Schöne hämmerte im Spitzenspiel gegen Feyenoord Rotterdam (2:1) in der ersten Minuten den Ball aus knapp 35 Metern unter die Latte. Die frühe Führung beflügelte sein Team, noch vor der Halbzeit legte Ajax das 2:0 nach und gestaltete damit auch das Meisterschaftsrennen wieder spannend. Mit einem Sieg wäre der Titel so gut wie entschieden gewesen. Rotterdam hätte dann acht Zähler Vorsprung auf den PSV Eindhoven gehabt, sogar satte neun auf Amsterdam.

Seit 1999 nur vier verschiedene Meister

Somit verpasste Feyenoord einen großen Schritt in Richtung des ersten Titels seit dem Jahr 1999 zu machen. So lange dauert nun schon die nationale Durststrecke des UEFA-Cup-Siegers von 2002 an. Seitdem teilten sich mit Twente Enschede (ein Titel), Ajax Amsterdam (sechs Titel), PSV Eindhoven (neun Titel) und AZ Alkmaar (ein Titel) gerade einmal vier verschiedene Klubs die Meisterschaften unter sich auf.

Van Bronckhorst makes Feyenoord great again

Ein ehemaliger Weltklassespieler hat Feyenoord Rotterdam Stand jetzt wieder an die Spitze des niederländischen Fußballs geführt. Giovanni van Bronckhorst, 106-facher niederländischer Nationalspieler, ist seit Mai 2015 Coach der Rot-Weißen. Nach 81 Partien auf der Feyenoord-Trainerbank kann der inzwischen 42-Jährige einen Punkteschnitt von 2,05 Zählern pro Partie vorweisen. Ein Ergebnis, das im Normalfall zu Titeln führt. Als erster Vorgeschmack auf eine möglich Meisterschaft gewann Rotterdam im vergangenen Jahr den nationalen Pokalwettbewerb.

Wie bei viel erfolgreichen Klubs ist auch in Rotterdam eine gute Mischung aus jungen und erfahrenen Spielern das Rezept für den Erfolg. Mit Dirk Kuyt (36 Jahre), Eljero Elia (30), Karim El Ahmadi (32) und Torhüter Brad Jones (35) hat van Bronckhorst Spieler in seinen Reihen, die bereits einiges in ihrer langen Karriere erlebt haben. Abgerundet wird die gute Mischung durch Talente wie Rick Karsdorp (22) und Bart Nieuwkoop (21).

Das vermutlich leichteste Restprogramm hat Feyenoord. Die Rotterdamer müssen zwar noch gegen den FC Utrecht und Vitesse Arnhem ran, haben jedoch kein direktes Duell gegen PSV mehr vor der Brust. Anders sieht es bei Ajax aus. Der Tabellenzweite muss am 32. Spieltag nach Eindhoven reisen, spielt außerdem noch in der Europa League um den Titel mit. Die Fans können sich in jedem Fall auf ein spannendes Saisonfinale freuen.

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen