Wer gewinnt die Europa League?

Man kann nicht gerade sagen, dass die Europa League der „hottest shit“ des europäischen Fußballs ist. Vorrundenspiele in leeren Stadien sowie Reisen nach Kasachstan, Moldawien und Weißrussland sind nicht gerade vergnügungssteuerpflichtig. Wie stiefmütterlich viele Klubs die Spiele angehen und mit einer B-Elf antreten, belegt diese These. Doch spätestens jetzt, ab dem Achtelfinale, steigt die Spannung in diesem Wettbewerb, den die UEFA mit einer einzigen Entscheidung um Klassen aufgewertet hatte.

Europa League 2018: Atletico ist der Top-Favorit

Denn der Europa-League-Sieger ist für die nächste Champions League qualifiziert. Es geht also nicht „nur“ um einen Pokal oder eine neue Zeile fürs Briefpapier, sondern um garantierte Millionen, die es in der Königsklasse zu verdienen gibt. Als Favorit in der diesjährigen Europa League gilt Atlético Madrid. Das Team von Trainer Diego Simeone konnte den Wettbewerb zuletzt 2010 sowie 2012 gewinnen, stand 2014 sowie 2016 im Champions-League-Finale, wurde 2013 spanischer Pokalsieger und 2014 Meister. Wie man gewinnt, weiß also das Team um Superstar Antoine Griezmann.

Auf den Plätzen zwei und drei führen die Buchmacher Borussia Dortmund und den FC Arsenal. Das alte und das neue Team von Pierre-Emerick Aubameyang eint, dass beide in der Liga eine enttäuschende Saison spielen. Während für die Gunners die Europa League die einzige Chance bleibt, sich doch noch für die Königsklasse zu qualifizieren, kann der BVB das noch über die Meisterschaft erreichen. Dennoch lechzen die zuletzt so gebeutelten Fans nach dem nächsten Titelgewinn.

Als das Team mit den viertbesten Chancen auf den Titelgewinn wird Lazio Rom angesehen. In der Liga liefert sich Lazio mit dem AS Rom und Inter Mailand einen Dreikampf um die zwei letzten Plätze in der kommenden Champions League. So gesehen käme dem Team von Torjäger Ciro Immobile, der als einer der drei größten Anwärter auf den Titel des Torschützenkönigs in der Europa League angesehen wird (Quote 6,50), die Qualifikation über den Sieg im Finale in Lyon sehr recht.

Bilbao ist ein heißer Außenseiter-Tipp

Überraschungen gibt es immer wieder und so lohnt auch ein Blick auf die Außenseiter. Als ein solcher gilt Athletic Bilbao. Mit einer Quote von 23,00 liegt das spanische Team nur auf Platz zehn dieses Rankings, doch Bilbao zog schon 2012 ins Finale der Europa League ein (0:3 gegen Atlético Madrid) und hat den Vorteil, dass es im Niemandsland der spanischen La Liga steht und sich so ausschließlich auf die Spiele unter der Woche konzentrieren kann. Dazu ist Spanien die erfolgreichste Nation in der Europa League bzw. UEFA-Cup (bereits zehn Siege). Noch dazu haben sie in Aritz Aduriz den aktuell besten Torschützen (sieben Tore) und Favoriten auf die Torjägerkrone (Quote 2,50) in ihrem Kader.

Blick auf die Quoten: Top-Favorit auf den Europa-League-Sieg 2018 ist Atlético mit der Quote 3,25. Es folgen unter anderem der BVB (7,00), Lazio (11,50) und Underdog Bilbao (23,00).

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen