Fifa Football Awards: Die Dominanz von Real Madrid

Es ist entschieden: Cristiano Ronaldo ist Weltfußballer 2017! Das gab die Fifa bei den Football Awards in London bekannt. Die Auszeichnung ist keine Überraschung, war der Portugiese in der vergangenen Saison einmal mehr der überragende Spieler des Planeten. Wieder einmal geht die Auszeichnung an einen Spieler von Real Madrid. Die Königlichen heimsten auch den Titel des weltbesten Trainers ein.

Gut, besser, Cristiano Ronaldo! Der Portugiese ist bereits zum fünften Mal zum Weltfußballer ernannt worden. Damit hat er mit seinem Dauerrivalen Lionel Messi gleichgezogen. Einen anderen Sieger der Wahl des Weltverbandes Fifa hatte es zuletzt vor zehn Jahren gegeben.

Die Besten der Besten für Real

Unglaublich: In diesem Jahrtausend erhielten achtmal Spieler von Real Madrid die begehrte Auszeichnung des weltbesten Spielers. Luis Figo (2001), Ronaldo (2002), Zinedine Zidane (2003), Fabio Cannavaro (2006) und eben Cristiano Ronaldo (2013, 2014, 2016, 2017) machen deutlich, dass Real Madrid im wahrsten Sinne des Wortes immer das Ziel hat, die weltbesten Spieler unter Vertrag zu nehmen.

Die anderen Auszeichnungen seit dem Jahr 2000 gingen an Zinedine Zidane (2000, Juventus Turin), Ronaldinho (2004 und 2005, FC Barcelona), Kaka (2007, AC Mailand), Cristiano Ronaldo (2008, Manchester United) und Lionel Messi (2009, 2010, 2011, 2012 und 2015, FC Barcelona).

Zidane auch an der Seitenlinie der Beste

Nicht nur der Titel des Weltfußballers ging in die spanische Hauptstadt, sondern auch die Auszeichnung für den Fifa Trainer des Jahres. Erstmals heimste Zinedine Zidane die begehrte Trophäe ein. Der Franzose, der in seiner aktiven Karriere selbst dreimal zum Weltfußballer ernannt wurde, musste sich im letzten Jahr noch mit Platz 2 begnügen. Durch seinen zweiten Triumph in der Champions League nach 2015 führte dieses Mal allerdings kein Weg am 45-Jährigen vorbei.

Seit 2010 wird die Auszeichnung vergeben, erstmals ging der Titel an einen Real-Trainer. Mit Carlo Ancelotti (2014) und Zidane (2016) landeten zuvor zwei Königliche nur auf Rang 2, José Mourinho musste sich in seiner Madrid-Zeit zweimal (2011, 2012) mit Platz 3 zufriedengeben.

Real kann auch Torhüter

Dank Iker Casillas war Real Madrid auch bei den Torhütern immer ganz vorne vertreten. Während seiner Zeit bei den Königlichen (1999-2015) wurde der Spanier fünfmal in Serie (2008-2012) zum Welttorhüter des Jahres gewählt. Das gelang weder vor noch nach ihm einem anderen Keeper. Aktuell ist Real mit Keylor Navas im Tor nicht weltklasse besetzt. Madrid buhlt aber seit einiger Zeit um David de Gea und Thibaut Courtois. Kommt einer dieser Transfers zustande, wird Real auch in Zukunft wieder ein Wörtchen bei der Vergabe des Welttorhüters mitreden.

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen