HSV: Diese Spieler stehen auf dem Prüfstand

Der Hamburger SV überarbeitet seinen aktuellen Kader. Wieder einmal ist in der Hansestadt das große Reinemachen angesagt, um in Zukunft positive sportliche Schlagzeilen zu schreiben. Bei sechs Spielern laufen die Verträge aus, zwei weitere Akteure müssen sich trotz langfristiger Arbeitspapiere in der Rückrunde beweisen. Mit Emir Spahic und Alen Halilovic stehen zwei Abgänge bereits fest.

Mit 13 Punkten überwintert der Hamburger SV auf Platz 16. Wieder einmal schwebt der Traditionsverein in akuter Abstiegsgefahr. Mit Heribert Bruchhagen (Vorstandsvorsitzender) und Jens Todt (Sportdirektor) wurden in der Winterpause 2 neue Führungskräfte installiert. Sie sollen den Karren aus dem Dreck ziehen und den Klub in eine erfolgreiche Zukunft führen.

Logisch, dass sich die beiden Verantwortlichen dem Kader widmen und prüfen, welche Spieler auch in Zukunft das Trikot mit der Raute tragen dürfen. In der Vergangenheit klaffte zwischen den Gehältern der Stars und der Leistung auf dem Platz eine große Lücke. Deshalb geht es den Großverdienern an den Kragen.

Mit Emir Spahic (Vertragsauflösung) wurde bereits ein Spieler mit hohem Einkommen aus dem Klub entfernt. Alen Halilovic, der im Sommer noch als große Zukunftshoffnung galt, steht kurz vor einem Wechsel. Ein Abschied aus der Elb-Metropole in der Winterpause ist sicher. Bei sechs Spielern endet der Vertrag im kommenden Sommer. Deren Zukunft ist ebenso ungewiss wie die von zwei vermeintlichen Leistungsträgern, die in der Hinrunde allerdings auf ganzer Linie enttäuschten.

René Adler, Johan Djourou, Matthias Ostrzolek, Ashton Götz, Tom Mickel und Young-Jae Seo haben nur noch bis zum Saisonende geltende Kontrakte. Während die Signale bei Ostrzolek und Götz auf eine Verlängerung hindeuten, riecht es bei den anderen nach einer Trennung. Adler ist keinesfalls mehr gesetzt, sondern muss mit Christian Mathenia um den Platz im Tor kämpfen. Mickel ist hinter dem Duo und Andreas Hirzel ohnehin nur Torwart Nummer 4. Auch Djourou ist nicht mehr unangefochten, hat aber einen gut dotierten Vertrag. Mit Mergim Mavraj wurde bereits ein neuer Innenverteidiger verpflichtet, ein weiterer soll noch kommen (Subotic, Klose, Bicakcic, Papadopoulos). Seo kam bislang nicht über Einsätze in der 2. Mannschaft hinaus.

Auch Pierre-Michel Lasogga und Aaron Hunt müssen um ihre Zukunft kämpfen. Unter Markus Gisdol sind die beiden Spitzenverdiener nur noch Ersatzspieler. Nur eine überzeugende Rückrunde sichert ihnen einen HSV-Verbleib über die Saison hinaus.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen