Zlatan Ibrahimovic: Der selbsternannte Fußballkönig zieht weiter

Es war ein Ende, mit dem schon seit Wochen gerechnet wurde: Zlatan Ibrahimovic, der sich selbst als besten Fußballer der Welt sieht, hat seinen Vertrag bei Manchester United mit sofortiger Wirkung aufgelöst. Ein großartiger Fußballer verlässt europäischen Boden – und betritt künftig unbekanntes Terrain.

Zlatan Ibrahimovic passt perfekt in die heutige Fußballwelt, die voller Glanz und Gloria steckt. Mit seinen markanten Sprüchen polarisiert er wie kein Zweiter. Der ehemalige schwedische Nationalspieler hat am Donnerstag seinen Vertrag bei Manchester United aufgelöst. Aller Voraussicht nach zieht es den 36 Jahre alten Angreifer in Kürze zu Los Angeles Galaxy, einem der Spitzenklubs in der nordamerikanischen Major League Soccer.

Keine Meisterschaft in England – dafür die Europa League

Erstmals in seiner Karriere wagt Ibrahimovic den Schritt zu einem außereuropäischen Klub. Sein Abgang aus Manchester wird den Superstar aber mit Sicherheit auch etwas wurmen. Denn die Red Devils sind der einzige Klub, mit dem Ibrahimovic keine nationale Meisterschaft gewinnen konnte. Bei seinen bisherigen Destinationen Ajax Amsterdam, Inter Mailand, dem AC Mailand, dem FC Barcelona, sowie Paris St. Germain gewann der extrovertierte Stürmer mindestens einmal den Meistertitel.

Während Ibrahimovic den League Cup und den FA Community Shield 2016/17 als Aktiver gewann, musste er aufgrund einer schweren Knieverletzung den Gewinn der Europa League von der Tribüne aus verfolgen. Ibrahimovic steht jedoch nicht nur für Glanz und Gloria abseits des Fußballplatzes, sondern vor allen Dingen für eines: Tore, Tore, Tore.

In insgesamt 683 Pflichtspielen erzielte Schwedens Nationalheld stolze 403 Tore. Ibrahimovics Treffer ließen gleichzeitig auch dessen Marktwert in die Höhe schnellen. Kumuliert fallen auf den in Malmö geborenen Stürmer 169,1 Millionen Euro Ablöse. Den höchsten Transfererlös bescherte er Inter Mailand, als er im Sommer 2009 für die damalige Rekordsumme von 69,5 Millionen Euro zum FC Barcelona wechselte.

LA Galaxy peilt Meistertitel an

Durch die erhofften Ibrahimovic-Tore peilt LA Galaxy nach vier Jahren ohne Titel die Meisterschaft an. Nach einem Sieg und einer Niederlage steht das Team des deutsch-amerikanischen Trainers Sigi Schmid auf Tabellenplatz neun. Am Sonntag (4 Uhr, MEZ) tritt Galaxy bei den Vancouver Whitecaps (Tabellenvierter) an. Die Quote für einen Auswärtssieg liegt bei 5,00, ein Caps-Erfolg liegt bei 1,60. Ibrahimovic wird die Partie wohl genauestens verfolgen.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen