Nach Slomka-Aus: Die kürzesten Trainer-Amtszeiten im deutschen Fußball

Die besten Online Sportwetten Close-up Fussball Trainer Slomka schreit und gibt Handzeichen

Mirko Slomka ist als Trainer beim Karlsruher SC nach dem 1:1 gegen die Würzburger Kickers entlassen worden. Nur ganze 104 Tage war der 49-Jährige beim KSC beschäftigt. Damit gehört Slomka zu den Trainern mit einer der kürzesten Amtsdauern im deutschen Fußball. Von der Spitze dieses wenig schmeichelhaften Rankings ist er allerdings weit entfernt.

Am 22. Dezember 2016 eingestellt und am 4. April bereits wieder entlassen – das Engagement von Mirko Slomka beim Karlsruher SC war nur ein kurzes Intermezzo. In lediglich zehn Spielen saß der ehemalige Coach von Hannover 96 und Schalke 04 auf der Bank der Badener. Seine Bilanz ist mit nur zwei Siegen und zwei Unentschieden gegenüber sechs Niederlagen ziemlich dürftig.

Er übernahm den Klub auf Tabellenplatz 15, mittlerweile ist der KSC Tabellenletzter der zweiten Bundesliga. Wäre die Winterpause nicht dazwischen gewesen, wäre die Amtszeit von Slomka noch kürzer ausgefallen. Von seinem ersten Spiel bis zur Würzburg-Partie waren es nur 66 Tage.

Trainer mit kürzesten Amtszeiten im deutschen Fußball

Uwe Klimaschefski, SV Darmstadt: Montag eingestellt, Freitag zurückgetreten. In der Spielzeit 1989/90 schmiss Klimaschafski nach nur einem Spiel (0:2-Pleite) und fünf Tagen Amtszeit seinen Job mit den Worten: „Mit dieser Mannschaft kann ich nicht an den Klassenerhalt glauben.“

Reinhold Fanz, Karlsruher SC: Nur acht Tage dauerte die Amtszeit von Fanz beim KSC in der Saison 2004/05. Er absolvierte keine einzige Partie. Utz Claasen, Chef vom damaligen KSC-Hauptsponsor ENBW, forderte die Entlassung und drohte mit Rückzug seines Unternehmens, da er sich Jahre zuvor mit Fanz überwarf.

Michael Skibbe, Hertha BSC: Aufgrund einer Bilanz von fünf Niederlagen in fünf Spielen war das Engagement von Skibbe in Berlin in der Saison 2010/11 nach nur 48 Tagen wieder beendet. Auch ihm verschaffte die Winterpause eine längere Amtszeit. Seine fünf Partien als Hertha-Coach fanden in einem Zeitraum von 22 Tagen statt.

Christoph Daum, Eintracht Frankfurt: Der Coach sollte den Klub kurz vor Saisonende 2010/11 vor dem Abstieg retten, scheiterte allerdings gnadenlos. Drei Remis und vier Niederlagen bedeuteten das Aus nach einer Amtszeit von nur 55 Tagen.

Jörg Berger, Hannover 96: Der mittlerweile verstorbene Trainer hielt sich bei den Niedersachsen in der Saison 1985/86 nur 60 Tage im Amt. Fünf Niederlagen in fünf Spielen mit einem Torverhältnis von 4:21 waren zu viel für die Verantwortlichen.

Bernd Krauss, BVB: In der Rückrunde der Spielzeit 1999/00 trainierte Krauss für 13 Spiele Borussia Dortmund. Er gewann keine einzige Partie und wurde nach 67 Tagen entlassen.

Peter Neururer, Hertha BSC: Zwölf Spiele hielt sich Neururer in der Saison 1990/91 als Trainer bei Hertha BSC. Ohne einen einzigen Sieg und nach zwei Remis und zehn Niederlagen musste er nach lediglich 76 Tagen seinen Hut nehmen.

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen