Milan und Inter wollen wieder an die nationale Spitze

Die besten Online Sportwetten Close-up Fussballspiel zwei Spieler im Duell auf dem Spielfeld

Nach Jahren im italienischen Mittelmaß wollen die Mailänder Klubs AC und Inter endlich wieder an alte Erfolge anknüpfen. Damit das gelingt, müssen sie sich verstärken. Die Gerüchteküche brodelt, namhafte Spieler sind bei beiden Vereinen im Gespräch.

Juventus Turin ist zum siebten Mal in Folge italienischer Meister geworden. Der letzte Verein, der am Ende der Saison ganz oben stand und nicht Juve hieß, war der AC Mailand im Jahr 2011. Eine Spielzeit vorher konnte Stadtrivale Inter sich zuletzt den Scudetto sichern, im Fußball eine Ewigkeit. Seit Jahren kämpfen beide Traditionsvereine um Anschluss zu den Spitzenteams in der Serie A.

Higuain bei Milan auf dem Zettel

Heißestes Eisen im Feuer der Rossoneri ist Gonzalo Higuain. Nach dem Hammertransfer von Cristiano Ronaldo nach Turin, setzt der 30-jährige Argentinier zum Absprung an. In Italien wird seit Tagen der Vollzug des Transfers erwartet, allerdings stocken die Verhandlungen derzeit. Die Gerüchteküche bringt auch noch andere Kaliber á la Higuain mit Milan in Verbindung. Da wären Karim Benzema, Alvaro Morata, aber auch Simone Zaza zu nennen. Neues Personal haben sie auch bitter nötig. Die letzten Jahre verliefen nicht nach den Erwartungen. Nach der Meisterschaft 2011 versanken sie im Mittelmaß und haben sich erst wieder in der Saison 2016/17 für einen internationalen Wettbewerb qualifiziert. In der vergangenen Spielzeit ist Milan Sechster geworden. Nachdem die UEFA sie wegen Verstößen gegen das Financial Fairplay für die kommende Europa League-Saison gesperrt haben, klagten die Italiener vor dem internationalen Sportgericht. Sie bekamen Recht und dürfen nun doch in der kommenden Saison international starten.

Inter Mailand schaut sich in Europa um

Auch bei der Nerazzurri liegen Erfolge schon Jahre zurück. Nach dem Triple-Jahr 2010 fand sich Inter ebenso wie der Stadtrivale im Niemandsland der Serie A wieder. Auf internationaler Ebene waren sie komplett verschwunden. Die Schlagzeilen um neues Personal sind bei Inter größer als bei Milan. Mit dem kroatischen WM-Finalisten Vrsaljko kommt ein namhafter Zugang von Atletico Madrid. Arturo Vidal von den Bayern scheint auf dem Weg über die Alpen zu sein. Sollte der Transfer nicht zustande kommen, haben die Verantwortlichen schon Kontakt zu Luka Modric von Real Madrid aufgenommen. Denn nächste Saison spielt Inter nach Jahren der Abstinenz wieder in der Königsklasse. Sie setzten sich am letzten Spieltag der vergangenen Saison im direkten Duell gegen Lazio Rom durch und schickten die Hauptstädter in die Europa League.

Die Wundertüten aus der Lombardei

Wie beide Mailänder Klubs in der nächsten Saison abschneiden, hängt auch von den Transfers ab. Wenn die gehandelten Hochkaräter wirklich verpflichtet werden können, dürfen sich Neapel und die beiden Klubs aus Rom auf einen harten Kampf um die internationalen Plätze gefasst machen. An Ligaprimus Juventus ist, nicht erst seit der Verpflichtung von Ronaldo, kein Vorbeikommen. In knapp zwei Wochen wird es ernst. Dann startet der Ligabetrieb in Italien. Ein Auftaktsieg von Milan gegen Genua (Quote 1,55) und Inter gegen Sassuolo (Quote 1,70) dürften Formsache sein. Es wird eine spannende Saison für die Vereine aus dem Norden Italiens

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen