CR7 überstrahlt alles und jeden! Unsere Vorschau auf die Saison in Italien | Statistik & Wetten

Es war DER Transfer des Sommers. Cristiano Ronaldo verlässt Real Madrid und schließt sich Juventus Turin an. Für die gesamte Serie A ist die eine enorme Aufwertung, auch wenn damit die Meisterschaftsfrage noch einfacher zu beantworten ist, als in den vergangenen Jahren. Noch schwerer wird es dagegen für Parma Calcio. Der Aufsteiger startet mit minus fünf Punkten in die Saison!

117 Millionen Euro für einen 33-Jährigen! Diese unglaubliche Ablöse macht Cristiano Ronaldo zum teuersten Ü30-Spieler aller Zeiten. Gleichzeitig scheint Juventus Turin in andere Sphären als der Rest des italienischen Fußballs abzuheben. Die Alte Dame konnte in diesem Jahr bereits ihre siebte Meisterschaft in Folge feiern. Kaum vorzustellen, dass die Serie A durch den Ronaldo-Deal nicht noch einseitiger wird. Immerhin war der Portugiese in Madrid ein echter Torgarant. 311 Treffer gelangen ihm in 292 La Liga-Spielen. Trotzdem gibt es für den achten Juve-Titel in Serie noch eine Quote von 1,45. Sollte CR7 Torschützenkönig werden, winkt Quote 1,70.

Parma mit fetter Hypothek

Der Weg von Parma Calcio kennt nur eine Richtung: nach oben! 2015 startete der Nachfolgeverein des insolventen FC Parma in der viertklassigen Serie D. Es folgten drei Aufstiege in Folge inklusive der Rückkehr in die Serie A. Doch lange war gar nicht klar, ob der sportliche Aufstieg überhaupt was wert war. Denn der Spieler Emanuele Calaio hatte Parma-Spiele manipuliert. Schlussendlich entschied das Sportgericht: Parma darf aufsteigen, startet allerdings mit fünf Minuspunkten in die neue Saison. Somit ist der Neuling nach dem ersten Spieltag unabhängig von allen Ergebnissen auf jeden Fall Tabellenschlusslicht.

Mailänder Klubs rüsten auf

Nicht nur durch den Transfer von Ronaldo hat die Serie A in diesem Sommer viel ausgegeben. Die 671 Zugänge ließen sich die 20 Klubs insgesamt 1,06 Milliarden Euro kosten. Einen Großteil der Summe investierten die beiden Vereine aus Mailand. AC und Inter verstärkten sich in diesem Sommer enorm und bis zur Schließung des Transferfensters wird in beiden Lagern noch mit dem einen oder anderen Neuen gerechnet. Milan zahlte für fünf Neuzugänge 83,5 Millionen Euro. Inter investierte ein bisschen weniger und gab nur 77,5 Millionen aus. Ebenfalls groß zugeschlagen, hat der AS Rom. Die Hauptstädter werteten ihren Kader durch Transfers im Wert 136,6 Millionen Euro aus. Weltmeister Steven Nzonzi vom FC Sevilla war dabei der teuerste Neuzugang.

Auch auf Grund der Ausgaben ist die Roma auch eine der heißesten Anwärter auf einen Platz in den Top 3. Quote 1,55, falls die Römer dies schaffen. Für Inter gibt es Quote 1,65, für Milan schon Quote 4,00.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen