Buffon und die unvollendeten Superstars

Nur gucken, nicht anfassen! Der fünfmalige Welttorhüter Gianluigi Buffon wird seine Handschuhe wohl in wenigen Wochen an den Nagel hängen, ohne seine glanzvolle Karriere mit dem Henkelpott zu krönen. Er bleibt trotz einem dutzend Titel im Juventus-Trikot und dem WM-Coup 2006 mit Italien: Gigi, der Unvollendete.

War dieser Abgang von der großen europäischen Bühne teilweise geplant? „Vielleicht beende ich meine Karriere ja wie Zinedine Zidane“, sagte der 40-Jährige augenzwinkernd. Zidane hatte sich bekanntlich im WM-Endspiel zu einem legendären Kopfstoß hinreißen lassen, die Franzosen verloren ohne ihn in der Verlängerung gegen Italien mit Buffon im Tor 1:2. Zwölf Jahre später stand Zidane beim Champions League-Halbfinale an der Seitenlinie, als Trainer von Real Madrid. Was er sah, war ein in Folge des Elfmeterpfiffs vor Wut schäumender Juve-Keeper, der mit Rot vom Platz musste.

Die Turiner machen im Bernabéu die 0:3-Hinspielniederlage wett, nur um dann kurz vor der Verlängerung den Knockout zu kassieren – es wirkt wie eine Sünde für den Fußball! Gianluigi Buffon, einer der letzten Gentlemans im Fußball, würde wohl sofort einen oder mehrere seiner Scudettos hergeben, um noch mal eine Chance auf die Trophäe mit den beiden Henkeln zu bekommen. Drei recht bittere Endspiel-Niederlagen stehen in seiner Vita: 2003 (2:3 n.E. gegen den AC Mailand), 2015 (1:3 gegen Barcelona) sowie das 1:4 gegen Madrid in der letzten Saison. Buffon reiht sich in einen Kreis von namhaften Stars ein, die diesen Titel nie gewinnen konnten. Hier ein Auszug:

Zlatan Ibrahimovic

In vier verschiedenen Ligen (Eredivisie, Serie A, La Liga und Ligue 1) holte der egozentrische Schwede den Meistertitel. Durch den Wechsel in die amerikanische MLS hat er den Traum von der Königsklasse begraben. Wer Ibrahimovic und sein Selbstverständnis von Fußball kennt, weiß: Nicht Zlatan braucht die Champions League, sondern die Champions League braucht Zlatan!

Francesco Totti

Was Buffon für Juventus ist, stellte Totti von 1993 bis 2017 für die Roma da: Das Gesicht des Vereins. Stets war für den filigraneren Mittelfeldspieler im Viertelfinale Endstation. Schafft sein Ex-Klub nach der sensationellen Aufholjagd gegen Barcelona (1:4/3:0) in diesem Jahr den ganz großen Wurf? Quote 11,00!

Ruud van Nistelrooy

Im Trikot von Manchester United krönte sich das holländische Stürmer-Ass gleich 3 Mal zum Torschützenkönig der Champions League. Keinem anderen Spieler mit einer solchen Torquote (insgesamt 56 Buden in 73 CL-Einsätzen) blieb der Pott verwehrt.

Michael Ballack

Auch deutscher Spieler stehen in der Liste der Unvollendeten. Unser langjähriger Capitano (98 Länderspiele für die DFB-Elf) zum Beispiel. Mit Leverkusen und dem FC Chelsea schrammte Ballack im Finale am großen Ziel vorbei.

Fabio Cannavaro

Weltfußballer und nie Champions League-Sieger. Wie das geht? Fragt mal bei Buffons Landsmann Fabio Cannavaro nach! Nach dem WM-Triumph mit dem Ballon d’Or ausgezeichnet, konnte der frühere Weltklasse-Verteidiger diesen Makel auch durch den Wechsel zu Real Madrid nicht ausradieren.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen