De Jong nur auf Rang 5.: Die teuersten Barca-Zugänge aller Zeiten

Am Mittwochabend verkündete der FC Barcelona einen neuen Wahnsinns-Transfer: Frenkie de Jong wechselt im Sommer für schlappe 75 Millionen Euro von Ajax Amsterdam zu den Katalanen. Wirft man einen Blick auf die Rekord-Zugänge Barcas wird jedoch schnell deutlich, dass de Jong noch einigen in diesem Ranking den Vortritt lassen muss.

Platz 5: Frenkie de Jong, 75 Millionen Euro

Er gilt als eines der vielversprechendsten Spieler der Zukunft. Frenkie de Jong hat in der Heimat bei Ajax Amsterdam schon in jungen Jahren überzeugt. Der zentrale Mittelfeldspieler absolvierte bisher 44 Partien in der niederländischen Eredivisie und erzielte dabei fünf Treffer, legte außerdem neun Tore auf. Mit seinen Leistungen hat er es inzwischen auch in die holländische Nationalmannschaft geschafft. Fünfmal streifte er das Trikot der Elftal bisher über. Ab dem Sommer wird der 21-Jährige seinen Weg in Barcelona weitergehen.

Platz 4: Luis Suarez, 81,72 Millionen Euro

Diese Investition hat sich mal gelohnt. Im Sommer 2014 überwies Barca über 81 Millionen Euro an den FC Liverpool. Obwohl Suarez damals schon Weltklasse war, hat er sich beim FCB noch einmal weiterentwickelt. Er zählt zu den besten Stürmern der Welt. Das belegen auch seine Bilanzen: In 223 Pflichtspielen für Barcelona markierte er 167 Treffer und bereitete 89 Tore seiner Kollegen vor. Durchschnittlich ist der Uruguayer also in jedem Spiel direkt an einem Barca-Treffer beteiligt!

Platz 3: Neymar, 88,2 Millionen Euro

Den wohl besten Deal aller Zeiten dürfte der FC Barcelona allerdings mit Neymar gemacht haben. Mit nur 21 Jahren wechselte der Brasilianer 2013 vom FC Santos nach Spanien. Schon damals sagte man dem Ausnahmekönner eine Weltstar-Karriere voraus. Und genauso ist es gekommen. Bei den Katalanen auf wahnsinnige 181 Scorerpunkte (105 Tore, 76 Assists) in 186 Partien bevor er im Sommer 2017 für die Rekordsumme von 222 Millionen Euro zu Paris St. Germain transferiert wurde.

Platz 2: Ousmane Dembele, 120 Millionen Euro

Hat der FC Barcelona bei diesem Spieler zu voreilig gehandelt? Nach nur einer überragenden Saison bei Borussia Dortmund in der Bundesliga bot Barca die damalige Rekordsumme von 120 Millionen Euro für den Franzosen. Doch bisher hat Dembele, der ohne Zweifel alle Anlagen für einen Weltklassefußballer hat, den Katalanen noch nicht so viel zurückgegeben. Eher fiel er durch Eskapaden und einen ungesunden Lebensstil auf. 17 Tore und 13 Assists in 50 Spielen sind sicher keine Grauensbilanz, allerdings hatten sich die FCB-Verantwortlichen deutlich mehr vom Franzosen erhofft. Mit 21 Jahren hat er allerdings noch einige Entwicklungspotenzial nach oben!

Platz 1: Philippe Coutinho, 130 Millionen Euro

Lange gab es Gerüchte um das Interesse des FC Barcelona an Philippe Coutinho. Im Winter 2018 wurden diese dann bestätigt. Damit der Brasilianer den FC Liverpool verlassen durfte, nahm Barca auch die Rekordsumme von 130 Millionen Euro in die Hand. Orientiert man sich rein an den bisherigen Zahlen des 26-Jährigen, hat sich der Transfer nicht gelohnt. 16 Treffer und elf Vorlagen sind eigentlich zu wenig für einen Mann seiner Klasse und Transferkategorie.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen