In allen Top-Ligen: Spannung um Europas Torjägerkanonen

Die besten Online Sportwetten Close-up drei Fussballspieler auf dem Spielfeld Torjäger

Ganz oben in der Tabelle ist es langweilig. Mit 13 Punkten Vorsprung rangiert der FC Bayern auf Platz 1. Anders sieht es im Rennen um die Torjägerkanone aus. Da liefern sich in der Bundesliga vor allem Pierre-Emerick Aubameyang und Robert Lewandowski ein enges Rennen. Aber auch in allen anderen europäische Top-Ligen ist noch lange nichts entschieden.

24:24 – spannender könnte es kaum sein. Dank eines Dreierpacks gegen den FC Augsburg (6:0) schloss FCB-Stürmer Robert Lewandowski am Wochenende die Lücke in der Torjägerliste zu Pierre-Emerick Aubameyang. Beide sind nun gleichauf. Schaut man auf die Statistik, spricht diese jedoch für den BVB-Stürmer. Der Gabuner (alle 88 Minuten ein Tor) brauchte nur 24 Partien für die Trefferanzahl, während Lewandowski (90 Minuten pro Tor) zwei Spiele mehr absolviert hat.

Im Jahr 2017 hat allerdings der Pole die Nase vorn. Zwölf Tore seit dem Jahreswechsel sind Spitzenwert. Aubameyang kommt „nur“ auf acht, hatte nach seiner Rückkehr vom Afrika Cup in Gabun eine kleine Schaffenskrise.

Auch wegen der Bilanz im neuen Jahr liegt Lewandowski bei unseren Buchmachern vorne. Gewinnt der Pole die Torjägerkanone, wird es mit Quote 1,85 belohnt, sollte doch Aubameyang siegen, ist es derzeit Quote 2,25.

Belotti und Dzeko auf Augenhöhe

Ähnlich eng geht es in der italienischen Serie A zu. Dort duellieren sich Edin Dzeko und Andrea Belotti. Beide haben aktuell 23 Treffer auf dem Konto. Für den Bosnier ist es die beste Saison seit der Spielzeit 2009/10. Damals traf er 22 Mal für den VfL Wolfsburg. Noch höher anzusehen ist jedoch die Leistung von Belotti. Der Italiener ist erst 23 Jahre alt und kickt beim FC Turin. Die Weinroten aus dem Norden Italiens sind nur Tabellenneunter, Dzekos (Quote 2,55) Römer dagegen liegen auf dem zweiten Platz. Belotti (Quote 2,75) schoss 41% der Turiner Ligatore.

Anders als in Deutschland und Italien liegen in Spanien und Frankreich zwei Spieler etwas deutlicher in Front. In der französischen Ligue 1 kommt Edinson Cavani bereits auf 27 Treffer und hat vor Verfolger Alexandre Lacazette vier Tore Vorsprung.

Gleiches Bild in Spanien. Der alles überragende Lionel Messi liegt mit 25 Treffern drei Tore vor Teamkollege Luis Suarez. Das ist im Vergleich zu den letzten Jahren ein schlechter Schnitt. Der Argentinier schoss in der Saison 2011/12 unglaubliche 50 Tore! Auch in den Spielzeiten 2010/11 (41 Tore, Cristiano Ronaldo), 2012/13 (45 Tore, Lionel Messi), 2014/15 (48 Tore, Cristiano Ronaldo) und 2015/16 (40 Tore, Luis Suarez) benötigte man 40 oder mehr Treffer für die Pichichi, die Torjägertrophäe in Spanien.

Lukaku mit Premierensieg?

In der Europa League hat er es bereits geschafft, in der Premier League könnte es sein erstes Mal werden. Romelu Lukaku vom FC Everton ist derzeit auf dem besten Wege, sich die Torjägerkanone in der Premier League zu krallen. Der Belgier ließ den gegnerischen Torhütern bereits 21 Mal keine Chance und könnte damit der erste Belgier werden, der sich diese persönliche Auszeichnung sichert. Seine ärgsten Konkurrenten sind derzeit Titelverteidiger Harry Kane (19 Tore) und der vom FC Bayern umworbene Alexis Sanchez (18 Treffer). Mit Quote 1,95 ist Lukaku auch bei unseren Buchmachern der ganz große Favorit!

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen