Werder Bremen: Mit Ösi-Power in Richtung Europa

Was ist das nur für eine Geschichte? Als Tabellenfünfzehnter mit nur 16 Punkten aus 16 Spielen war der SV Werder Bremen ins Jahr 2017 gestartet. Damals stand Trainer Alexander Nouri enorm unter Druck, ihm drohte der Rauswurf. Doch gerade einmal drei Monate später werkeln die Hanseaten an einem Wunder. Nicht ganz „unschuldig“ sind die Österreicher im Team des SVW. Junuzovic & Co. gehören zu den wichtigen Stützen des Bremer Erfolgs.

Unglaublich aber wahr! Der SV Werder Bremen bastelt an der ersten Europapokal-Teilnahme seit 2010. Ginge es nur nach der Rückrundentabelle, dürften sich die Werder-Anhänger sogar Gedanken um die Champions League machen. Denn im zweiten Saisonabschnitt gehören die Grün-Weißen zu den besten Teams der Liga. Nur der FC Bayern (27 Zähler) sammelte mehr Punkte als die Bremer. Derzeit ist der SV Werder seit unglaublichen neun Spielen ungeschlagen (sieben Siege, zwei Remis).

Kaum einer so effektiv wie Kainz

An dem Höhenflug hat neben Torjäger Max Kruse (sieben Tore in 2017) auch ein Trio aus Österreich großen Anteil. Zlatko Junuzovic und Florian Grillitsch ziehen die Fäden im Mittelfeld, Florian Kainz sorgt meist als Joker auf den Außen für Belebung. Dabei gehört der ehemalige Kicker von Rapid Wien zu den effektivsten Spielern der Bundesliga. Gerade einmal 170 Einsatzminuten erhielt er in der laufenden Saison, trotzdem hat Kainz bereits zwei Tore und zwei Assists (alle 42 Minuten ein Scorerpunkt) auf seinem Konto. Mit seinen ordentlichen Leistungen in der Rückrunde empfahl er sich auf jeden Fall für mehr Startelf-Nominierungen.

Auch Florian Grillitsch und Zlatko Junuzovic haben ihre Leistungen seit dem Jahreswechsel deutlich gesteigert. Junuzovic ist mit sieben Assists mittlerweile bester Vorlagengeber des SV Werder, Grillitsch ist trotz seiner erst 21 Jahre schon ein wichtiger Bestandteil des Bremer Mittelfelds. Kein Wunder, dass Champions League-Anwärter TSG Hoffenheim auf ihn aufmerksam geworden ist und ihn aufgrund seines auslaufenden Vertrages im Sommer ablösefrei in den Kraichgau holt.

Besonders in den letzten Wochen waren die Österreicher im grün-weißen Trikot prägend. In den jüngsten fünf Partien kommt das Trio auf die überragende Bilanz von fünf Toren und vier Assists. Beim 3:0 über den Tabellenzweiten RB Leipzig wurden sogar alle drei Treffer von ihnen erzielt. Vielleicht wären die Bremer Verantwortlichen gut beraten, auch in Zukunft ein Auge auf den Transfermarkt im Nachbarland zu werfen. Durch den Abgang von Grillitsch wäre ab dem Sommer auf jeden Fall ein Platz im Ösi-Trio frei.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen