WM-Qualifikation: Für Argentinien und Chile wird es eng

Eine Weltmeisterschaft ohne seine ganz großen Stars? Gab es in der Vergangenheit schon das eine oder andere Mal, wenn diese aus eher kleineren Fußball-Nationen kommen. Dass jedoch prestigeträchtige Länder mal straucheln, ist eher die Seltenheit. In Südamerika bahnt sich jedoch in der WM-Qualifikation eine große Überraschung. Wird 2018 in Russland ohne Lionel Messi, Sergio Agüero und Co. gespielt?

19 Punkte aus zwölf Spielen – das ist nicht der Anspruch der argentinischen Nationalmannschaft bei einer WM-Qualifikation. Der zweifache Weltmeister wackelt in der aktuellen Runde gewaltig. Für die Albiceleste steht in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eine ganz wichtige Partie auf dem Programm. Gegen Copa America-Sieger Chile ist die Mannschaft von Trainer Edgardo Bauza eigentlich zum Siegen verdammt. Aktuell rangieren die Argentinier auf Platz fünf, haben einen Punkt Rückstand auf Ecuador sowie Chile und damit auch auf die Ränge, die die direkte Qualifikation für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland bedeuten würden.

Es droht ein Relegationsduell

Sechs Qualispiele gab es bislang nach der Copa America 2016. Die Bilanz der Superstars um Messi ist mau: Zwei Siege, zwei Remis, zwei Pleiten. Kassiert die Albiceleste gegen Chile eine Niederlage und gewinnt Ecuador gleichzeitig gegen Paraguay, ist Rang vier im schlimmsten Fall sogar schon vier Zähler entfernt. Landet Argentinien nach 18 Spielen nur auf Platz fünf, wartet ein Relegationsduell gegen einen Vertreter eines anderen Verbands auf den zweimaligen Weltmeister.

Brasilien souverän

Deutlich entspannter kann dagegen Erzrivale Brasilien in das letzte Drittel der WM-Quali gehen. Die Truppe vom Zuckerhut führt die Tabelle mit 27 Punkten an und ist somit bereits mehr oder weniger sicher qualifiziert. Acht Punkte Vorsprung wird die Mannschaft um Starkicker Neymar sicher nicht mehr verspielen. Am frühen Freitagmorgen (00.00 Uhr) könnte im Spiel gegen Uruguay eine Vorentscheidung im Kampf um die Spitze fallen. Die Urus liegen vier Zähler hinter den Brasilianer auf Platz zwei und die Bilanz der letzten Jahre spricht nicht unbedingt für Uruguay. Seit 2001 gab es keinen Sieg mehr gegen Brasilien.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen