Bekannt aus:
Sky SportTransfermarktGOAL
  • Die Wetten.com Redaktion
  • So bewerten wir die Anbieter
  • Wetten.com auf Facebook
  • Wetten.com auf YouTube
  • Spielsucht Hilfe & Prävention
  • Über Uns
  • Kontakt
  • Schreiber gesucht
  • Verantwortungsvolles Spielen
  • Glücksspiel-Regulierung in Deutschland
  • Haftungsausschluss
  • Datenschutzerklärung
  • Affiliate Disclaimer
Partner-Hinweis
Loading ...
Online Wetten » Der Fall von FTX

Der Fall von FTX

Datum: 15.01.2023
Inhaltlich geprüft durch: Jonny Ketterl
Wesentliche Punkte
  • FTX wurde im Jahr 2019 von Sam Bankman-Fried und Gary Wang gegründet
  • 2020 kaufte FTX die App Blockfolio - für ca. 150 Mio. USD
  • 2021 Angebot von Binance an FTX - Wurde zurückgezogen da man nach der Betriebsprüfung Abstand nahm
  • November 2021 war FTX dann zahlungsunfähig
  • Dezember 2022 Sammelklage gegen FTX

Es ist eine bemerkenswert große Summe. 65 Milliarden US-Dollar. So viel soll die Kryptobörse FTX mit ihrem CEO Sam Bankman-Fried unberechtigt von Investoren weitergeleitet haben. Die Vorwürfe gegen den ehemaligen Shootingstar der Krypto-Szene sind hart. Und sie scheinen sich immer mehr zu bewahrheiten.

Wir wollen im Folgenden genau untersuchen, wie es zum Fall von FTX kommen konnte. Wie konnte ein so gefeiertes Projekt innerhalb weniger Jahre derart abstürzen und seinen CEO für vermutlich viele Jahre ins Gefängnis bringen?

FTX Skandal App

Bildquelle: Koshiro K / Shutterstock.com

FTX Börse: Vom Highflyer zum Fall

Die Geschichte rund um FTX beginnt im Jahre 2019. In jenem Jahr gründeten die beiden MIT-Absolventen Sam Bankman-Fried und Gary Wang die Handelsplattform für Kryptowährungen und andere Finanzprodukte. Beide Gründer waren nicht ganz unerfahren im Bereich des Finanzhandels. So war Bankman-Fried zum Beispiel als Händler von ETFs bei Jane Street Capital aktiv. Zusätzlich gründete er mit Alameda Research eine Handelsfirma. Ein Unternehmen, welches im weiteren Verlauf rund um die FTX Pleite noch eine wichtige Rolle spielen wird.

Erst einmal ging es für Bankman-Fried und Wang jedoch erfolgreich weiter. 2020 erwarb FTX die App Blockfolio für rund 150 Millionen US-Dollar. Ein Jahr später sammelte der Konzern rund 900 Millionen Dollar von Investoren ein und wurde mit einem Wert von gut 18 Milliarden US-Dollar bewertet. Durch eine zweite Finanzierungsrunde Endes des Jahres stieg die Bewertung sogar auf 25 Milliarden US-Dollar an.

Im Laufe des Jahres 2021 zog FTX auch das Interesse von Binance auf sich. Im November 2022 dann unterbreitete Binance dem der Plattform ein Angebot, welches jedoch kurze Zeit später wieder zurückgezogen wurden. Der Grund: Nach einer Betriebsprüfung nahm man Abstand.

Sam Bankman-Fried: Bewunderter Wuschelkopf mit zweitem Gesicht?

Eine entscheidende Rolle im Skandal spielt dabei der FTX CEO Sam Bank-Friedman. Dieser gründete im Jahre 2017 das Unternehmen Alameda Research, 2021 besaß FTX rund 90 Prozent an diesem Unternehmen. Der ehemalige MIT-Student galt als großes Wunderkind der Finanzbranche und wurde von Investoren mit Millionen überhäuft.

2021 wurde der FTX CEO zum Beispiel auf der berühmten 30 unter 30 Liste vom Forbes-Magazin im Bereich Finanzen geführt. Im gleichen Jahr wurde sein Privatvermögen auf rund 20 Milliarden US-Dollar geschätzt. Zumindest nach außen gab sich Bankman-Fried dabei immer als sehr verantwortungsbewusst. So unterstützte er sowohl die Demokraten als auch die Republikaner mit großen Parteispenden. Gleichzeitig teilte er mit, einen Großteil seines Vermögens spenden zu wollen.

FTX Skandal Sam Bankman-Fried

Bildquelle: lev radin / Shutterstock.com

Fall von FTX: Kundengelder für Partys, Flugzeuge und Immobilien verjubelt

Mittlerweile zeichnet sich jedoch ein etwas anderes Bild von Bankman-Fried. Nicht wenige werfen dem ehemaligen Krypto-Guru vor, ganz bewusst Anleger und Investoren von Beginn an getäuscht zu haben. So sei der CEO keinesfalls sparsam gewesen, sondern habe in einem Penthouse mit fünf Schlafzimmern auf den Bahamas gelebt. Ermittler haben mittlerweile jedoch noch weitere Belege für durchaus boshafte Absichten beim Gründer entdecken können.

Demnach habe es eine geheime Hintertür bei FTX gegeben. Diese sei von Gary Wang auf Anweisung von Bankman-Fried eingebaut worden. Mit dieser Hintertür sei es der Handelsfirma Alamameda Research möglich gewesen, auf Gelder der FTX-Kunden ohne deren Zustimmung zuzugreifen. Insgesamt rund 65 Milliarden Dollar sollen so über FTX an Alameda Research geflossen sein.

Was mit dem Geld passiert ist, wissen die US-Ermittler offenbar mittlerweile ebenfalls. So sollen die gut 65 Milliarden Dollar unter anderem in Flugzeuge und Häuser auf den Bahamas geflossen sein. Zudem wurden offenbar haufenweise teure Partys geschmissen, politische Spenden getätigt und generell große Ausgaben vorgenommen. Aus den Gerichtsakten geht demnach hervor, dass innerhalb von nur neun Monaten rund 6,9 Millionen US-Dollar bei FTX für Mahlzeiten und Unterhaltung ausgegeben worden sein. Für Immobilien auf den Bahamas wurden rund 256 Millionen investiert.

November 2022: FTX ist zahlungsunfähig

Das eigenwillige Treiben von FTX ging überraschend lange gut. Bis im November 2022 schließlich die Schieflage die Überhand gewann. Mitte November teilte das Unternehmen mit, dass man offiziell zahlungsunfähig sei. Der Konzern beantragte gleichzeitig Gläubigerschutz in den USA. Damals gab Bankman-Fried noch an, parallel zu seinem Rückzug eine ordentliche Übergabe an den neuen Chef John J. Ray III. ermöglichen zu wollen.

Das vorläufige Ende eines ehemaligen Raketen-Aufstiegs. Mehr als 130 Unternehmen flüchteten sich gemeinsam mit FTX unter den Gläubigerschutz der US-Insolvenzverordnung. Durch die horrende Kapitalabflüsse von FTX Richtung Alameda gilt vor allem dieses Handelsunternehmen als Auslöser für enorme Turbulenzen.

Kurze Zeit später vermeldete die Wertpapieraufsicht der Bahamas, dass Vermögenswerte von FTX eingefroren wurde und ein Insolvenzverwalter für die Abwicklung einberufen wurde. Wie die dortige Wertpapieraufsicht mitteilte, steht FXT unter Verdacht, Kundengelder veruntreut zu haben.

Anleger reichten Sammelklage im Dezember 2022 ein

Betroffen sind von den Verschiebungen des Unternehmens offenbar mehr als neun Millionen Kunden. Ende Dezember wurde eine Sammelklage der Kunden gegen das bankrotte Unternehmen eingereicht. Die wenigen Vermögenswerte, die nun noch zu holen sind, sind nun ein heftiger Streitpunkt. Sowohl die Insolvenzverwalter auf den Bahamas und Antigua als auch die Verwalter der Konkursmasse von Blockfi erheben Anspruch auf diese.

Zumindest einen kleinen Hoffnungsschimmer gab es Anfang Januar 2023. Anwälte teilten mit, dass Vermögenswerte in Höhe von rund Milliarden US-Dollar sichergestellt werden konnten. Bei diesen Vermögenswerten würde es sich um Bargeld, andere liquide Kryptowährungen und liquide Wertpapiere handeln, teilten die Juristen aus den USA mit.

Darüber hinaus würde sich die Firma angeblich auf einem guten Weg befinden, weitere Anlagen mit einem Buchwert von rund 4,5 Milliarden US-Dollar verkaufen zu können. Es sei jedoch noch unklar, welche Summe FTX tatsächlich aufbringen müsse, um seine ehemaligen Kunden zu entschädigen. Eines der Probleme dabei: Die alles andere als zuverlässig geführten Bilanzen des Unternehmens.

FTX Skandal Sammelklage

Ehemaliges Wunderkind: Bankman-Fried weist alle Vorwürfe zurück

Von einem Betrug und kriminellen Absichten möchte der Gründer der FTX Börse, Sam Bankman-Fried, jedoch nichts wissen. Alle Vorwürfe in diese Richtung weist der ehemalige Krypto-Shootingstar von sich. Die US-Behörden allerdings sehen das anders. In den Vereinigten Staaten wurde der 30-Jährige wegen Betrugs und Geldwäsche angeklagt. Im Dezember wurde Bankman-Fried auf den Bahamas festgenommen und wenig später an die USA ausgeliefert. Sollten die US-Gerichte den ehemaligen CEO schuldig sprechen, drohen diesem mehreren Jahre Haft.

Für Aufsehen sorgte in diesem Zusammenhang übrigens auch die Zahlung der Kaution. Bankman-Fried durfte das Untersuchungsgefängnis verlassen und unterliegt strengen Meldeauflagen. Höhe der Kaution hierfür: 250 Millionen US-Dollar.

Vorsicht bei der Broker/Krypto Börsen Wahl. Wir testen regelmäßig die Anbieter auf dem Markt und empfehlen nur Anbieter die schon länger auf dem Markt sind und vor allem durch Sicherheit überzeugen!

eToro
1.
4.7/5
Bewertung
PayPal
CySEC - Cyprus Securities and Exchange Commission
eToro Krypto
eToro Erfahrungen
Zum Anbieter
Highlights
  • Viele Cryptos am Start
  • Niedrige Gebühren
  • 24/7 Handelsoptionen
Ihr Kapital ist im Risiko , andere Gebühren fallen an | CFDs sind komplexe Instrumente und mit einem hohen Risiko verbunden, aufgrund der Hebelwirkung schnell Geld zu verlieren. 68% der Konten von Privatanlegern verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter handeln. Sie sollten sich überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko, Ihr Geld zu verlieren, einzugehen | Kryptoinvestitionen werden von eToro (Europe) Ltd. angeboten und die Verwahrung wird von eToro bereitgestellt.
Skilling
2.
4.6/5
Bewertung
Visa
CySEC - Cyprus Securities and Exchange Commission
Skilling Krypto
Skilling Erfahrungen
Zum Anbieter
Highlights
  • Bitcoin, Ethereum, Ripple, EOS, DASH
  • Sehr niedrige Spreadsgroßes Angebot
Is possible also to include the short risk warning (69% der Privatanleger verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter)? And which position are we going to get once the listing is fully up and running? Would be great to give it a bigger push at first to deliver the first FTDs fast and scale up once the results are in place.
Naga
3.
4.6/5
Bewertung
CySEC - Cyprus Securities and Exchange Commission
Naga Krypto
Naga Erfahrungen
Zum Anbieter
Highlights
  • Ansprechende Auswahl an Kryptowährungen
  • Keine zusätzlichen Kosten
  • Im Bereich Social Trading verfügbar
TRADE RESPONSIBLY: CFDs are complex instruments and come with a high risk of losing money rapidly due to leverage. 75.43% of retail investor accounts lose money when trading CFDs with this provider. You should consider whether you understand how CFDs work and whether you can afford to take the high risk of losing your money.
Capex
4.
4.6/5
Bewertung
CySEC - Cyprus Securities and Exchange Commission
Capex Krypto
Capex Erfahrungen
Zum Anbieter
Highlights
  • Krypto-CFDs handelbar
  • Transparente Kosten
  • Bekannte Kryptos wie BTC, ETH & LTC
CFDs are complex instruments and come with a high risk of losing money rapidly due to leverage. 77.09% of retail investor accounts lose money when trading CFDs with this provider. You should consider whether you understand how CFDs work and whether you can afford to take the high risk of losing your money.
ActivTrades
5.
4.5/5
Bewertung
PayPal
FCA - Financial Conduct Authority
ActivTrades Krypto
Highlights
  • Moderne und intuitive Handelsplattform
  • Regulierter und lizenzierter Broker
  • Faires Gebührenmodell
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
Ebenfalls interessant
FC Bayern München: Weder von Marcus Thuram noch von Dusan Vlahovic voll überzeugt?
Mit der Aufstellung von Eric Maxim Choupo-Moting sorgte Julian Nagelsmann im Vorfeld ...
VfB Stuttgart: Sasa Kalajdzic im Sommer auf jeden Fall weg?
Noch ist für den VfB Stuttgart nichts verloren, doch fraglos stellt sich ...
NEO.bet Promo
Steve Wynn: Aufstieg und Fall des Casino-Moguls – Teil 4
Mit einem beeindruckenden Geschäftssinn und viel Gespür für das Casino-Business hat sich ...
Steve Wynn: Aufstieg und Fall des Casino-Moguls – Teil 3
Nachdem Steve Wynn mit dem Beau Rivage ein ganz besonderes Casino erbauen ...
Steve Wynn: Aufstieg und Fall des Casino-Moguls – Teil 2
Steve Wynn konnte sich vom Sohn eines Lotteriespiel-Anbieters an der Ostküste der ...
Neueste News
Super Bowl 2023: Teams & Prognose
Die letzten Tage werden gezählt. Nicht mehr lang ...
Fortuna Düsseldorf: Doch noch Hoffnung auf einen Verbleib von Dawid Kownacki
Mit dem späten, aber verdienten 3:2-Sieg gegen den ...
RB Leipzig: Wird Alexander Nübel ein Thema? – Was wird aus Poulsen und ...
Der nach dem Muskelfaserriss bei Dani Olmo, der ...
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
NEO.bet
NEO.bet Bonus
100% bis zu 100€
AGB gelten
4.9/5
Betano
Betano Bonus
100% bis zu 100€
AGB gelten
4.9/5
Bwin
Bwin Bonus
100€ Freiwette
AGB gelten
4.8/5
ChillyBets.de
ChillyBets.de Bonus
Jetzt Angebote prüfen
AGB gelten
4.6/5
XTiP
XTiP Bonus
100% bis zu 100€
AGB gelten
4.6/5
Anbieter des Monats:
NEO.bet - Jetzt Bonus sichern Jetzt Bonus sichern
Unser Team
Christian LeykaufJonny KetterlMarek HansenTim HubacherVanessa Lehmann
+1
Christian Leykauf
Christian Leykauf
Redakteur
Jonny Ketterl
Jonny Ketterl
Redakteur Sport & Unterhaltung
Marek Hansen
Marek Hansen
Redakteur
Tim Hubacher
Tim Hubacher
Wett-Experte und Sportjournalist
Vanessa Lehmann
Vanessa Lehmann
Redakteurin Sport
Christian Habeck
Christian Habeck
Redakteur
Erhalte die besten Deals per E-Mail + unser kostenfreies eBook
Niemand wird als Sportwetten Profi geboren. Melde Dich jetzt für unser kostenloses eBook an und erhalte den wetten.com Newsletter mit den besten Tipps & Deals im Netz!.

Mit der Anmeldung erkläre ich mich damit einverstanden, dass wetten.com mir in regelmäßigen Abständen Newsletter mit spannenden Angeboten via E-Mail senden darf. Diese Zustimmung ist jederzeit widerrufbar.
wetten.com ist stolzer Unterstützer von:
ALBA Berlin - Company ClubVFB Lübeck - Unterstützer-ClubKickers Offenbach - Kulturkreis Rot-WeissVFL Gummersbach - Unterstützer ClubIserlohn Roosters - Unterstützerclubco2 neutrale Website

Finanzielle Differenzgeschäfte (sog. contracts for difference oder auch CFDs) sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.Der überwiegende Anteil der Privatkundenkonten verliert Geld beim CFD-Handel.Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen Ihr Geld zu verlieren.

Diese Website verwendet Cloudflare und orientiert sich an den Richtlinien der Google Safe Browsing Initiative sowie Googles Richtlinien zum Schutz der Privatsphäre.

sdfgfdgcsdfgfdgcwww
Nach oben
Schließen
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot von hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter