Handball EM: Deutsches Team sicher in der Hauptrunde – Lemke nachnominiert

Nach einem echten Krimi gegen Slowenien (25:25), wie er spannender nicht hätte sein können, hat sich die deutsche Handball-Nationalmannschaft nach zwei Spielen bereits für die Hauptrunde der Europameisterschaft in Kroatien qualifiziert. Nach dem Auftakterfolg gegen Montenegro (32:19) soll mit einem Sieg über Mazedonien, das bisher beide Spiele gewann, der Gruppensieg perfekt gemacht werden.

Als Titelverteidiger zählte die deutsche Handball-Nationalmannschaft vor dem Start der Europameisterschaft zu den großen Favoriten auf den Titel. Nach zwei Partien in der Vorrunde lässt sich festhalten: Das Team funktioniert, muss sich für den ganz großen Wurf allerdings im Turnierverlauf noch steigern.

Damit am Ende der Vorrunde auch der erwartete Gruppensieg steht, muss in der letzten Partie gegen Mazedonien (Mittwoch, 18:15 Uhr) ein Sieg her. Bei einem Remis würden die Mazedonier die Gruppe C anführen. Aber nicht nur für die aktuelle Runde ist das Spiel gegen Mazedonien von großer Bedeutung. Die erspielten Punkte gegen die Teams, die sich ebenfalls für die Hauptrunde qualifiziert haben, werden mit in die selbige genommen. Mit drei Zählern – Voraussetzung dafür ist ein Erfolg über Mazedonien – wäre die DHB-Mannschaft nahe am Maximum.

Roschek muss Lemke weichen

Damit es auch mit Platz eins klappt, hat sich Bundestrainer Christian Prokop am frühen Dienstagmorgen dazu entschlossen, Finn Lemke nach zu nominieren. Der 25-Jährige war vor dem Turnier eigentlich aussortiert worden, soll der Defensive nun aber mehr Stabilität verleihen. „Ich möchte der Abwehr mehr Körperlichkeit und mehr Sicherheit und Blockarme geben“, begründet Prokop seine Entscheidung nach der Analyse des nächsten Gegners. Damit Lenke überhaupt in den Kader rücken kann, muss Prokop natürlich einen Spieler streichen. Dies wird Bastian Roschek vom SC DHfK Leipzig sein.

Obwohl die Mazedonier bisher eine mehr als ordentliche Figur bei der Europameisterschaft machten, gelten die deutschen Bad Boys laut unserer Buchmacher als große Favoriten. Für einen Sieg des DHB-Teams gibt es nur Quote 1,30, während ein Erfolg der Mazedonier schon Quote 4,85 einbringt.

Deutscher EM-Titel bringt Quote 7,00

Unverändert ist die deutsche Quote auf den Turniergewinn geblieben. Bereits vor dem ersten Spiel stand die Quote bei 7,00. Damit ist das DHB-Team nach wie vor Fünfter in dieser Rangliste. Heißester Titelanwärter ist Weltmeister Frankreich mit Quote 3,40.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen