GP von Malaysia: Marquez kann den Titel perfekt machen

Für die neutralen Fans der MotoGP und Liebhaber von Spannung war das vergangene Rennen in Australien ein echter Schreck. Der WM-Führende Marc Marquez fuhr seinen siebten Saisonsieg ein, Verfolger Andrea Dovizioso landete dagegen nur auf Rang 13. Dadurch hat Marquez nun 33 Zähler Vorsprung und kann schon in Malaysia am Sonntag seinen vierten WM-Titel perfekt machen. Was dafür passieren muss? Wir sagen es Ihnen!

Nur noch zwei Rennen sind in der diesjährigen MotoGP-Saison zu fahren. Lange kämpften drei, teilweise sogar vier Fahrer um die Krone in der Königsklasse des Motorradsports. In den letzten Wochen verabschiedeten sich nach und nach einige Piloten aus dem Titel-Kampf. Übrig geblieben sind Marc Marquez und Andrea Doviziso.

Dovizioso: Beste MotoGP-Saison der Karriere

 

Für den Italiener ist es die beste Saison seiner Karriere. Mehr als Platz drei in der Endabrechnung sprang in seiner MotoGP-Zeit nicht heraus. Dass es nun noch zum ersten Gesamtsieg reicht, ist äußerst unwahrscheinlich. 33 Zähler muss der 31-jährige Routinier auf Marquez in nur zwei Rennen gutmachen. Dafür ist sein Konkurrent jedoch zu gut drauf. Der Spanier drei der letzten vier Rennen und gilt auch in Malaysia wieder als der große Favorit auf den Sieg. Sollte Marquez am Sonntag auf dem Sepang International Circuit siegen, würde Quote 2,35 ausgeschüttet werden. Ärgster Verfolger ist laut unserer Buchmacher Andrea Doviziso, für den Quote 6,00 aufgerufen wird.

Damit es am Sonntag wirklich mit dem Titel klappt, muss Marquez nach dem Grand Prix von Malaysia 26 Punkte mehr als sein Verfolger auf dem Konto haben. Somit würde dem Spanier gegenüber Dovizioso in Sepang auch eine schlechtere Platzierung reichen, sofern diese nur sieben Zähler Differenz ausmacht. Mit Rang zwei wäre Marquez am Sonntag auf jeden Fall Weltmeister.

Der einzige Deutsche im MotoGP-Feld, Jonas Folger, muss in Sepang erneut wegen des Pfeifferschen Drüsenfiebers pausieren.

Team-Wertung: Movistar Yamaha holt auf

 

Während bei den Fahrern der Drops gelutscht zu sein scheint, hat der Grand Prix von Australien in der Team-Wertung noch einmal für Spannung gesorgt. Das Team Movistar Yamaha um Legende Valentino Rossi und Youngster Maverick Vinales sammelte 36 Punkte, während das führende Repsol Honda Team nur 29 Zähler einfuhr. Somit ist der Rückstand der Japaner auf 36 Punkte geschrumpft. Mit zwei überragenden Wochenenden in Malaysia und zum Abschluss in Valencia könnte Yamaha doch noch an den belgischen Rivalen vorbeiziehen.

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen