GP von Österreich: Der nächste Reifenpoker wartet

Bereits zum dritten Mal macht der MotoGP-Tross Halt im österreichischen Spielberg. Besonders spannend für die Piloten sind die, für Motorradstrecken eher ungewöhnlichen, vielen Höhenunterschiede in der malerischen Landschaft der Steiermark. In den letzten beiden Jahren gewann immer ein Ducati-Pilot, im vergangenen Jahr war es Andrea Dovizioso.

Das möchte der überlegene WM-Führende Marc Marquez natürlich ändern und diesen weißen Fleck auf seiner Landkarte füllen, denn gewonnen hat der Spanier hier noch nicht. Hinter den Spitzenpiloten liegt ein spannendes Rennen in Brünn (Tschechien), dass bei größter Hitze Mensch und Maschine alles abverlangte.

Tschechischer Reifenpoker auch in Österreich

Andrea Dovizioso, Jorge Lorenzo und Marc Marquez lieferten sich beim dabei einen spektakulären Kampf. Diesem Duell ging ein taktisches Rennen voran, in dem die schnellsten Piloten das Tempo einbremsten. Denn die Angst vor massivem Reifenabbau war allgegenwertig beim Grand Prix von Tschechien. Durch diese Vezögerungstaktik der Führenden lag das Feld bis weit in das letzte Renndrittel eng zusammen. Fünf Runden vor dem Ende waren die Top-5 durch weniger als eine Sekunde getrennt und die Top-10 lagen innerhalb von nur fünf Sekunden. Dann machten die beiden Ducatisti und Marquez aber ernst. Am Ende wurde der überlegene WM-Führende nur Dritter – äußerst ungewöhnlich. Dovizioso gewann vor Lorenzo. Altstar Valentino Rossi wurde Vierter und erreichte damit als Erster Fahrer überhaupt die Schallmauer von 6.000 Karrierepunkten. Das Thema der Reifen wird die Fahrer auch in Österreich begleiten.

Konstrukteurswertung noch spannend, Fahrerwertung nicht

Auf dem RedBull-Ring sind höchste Durchschnittsgeschwindigkeiten und viele Überholmanöver zu erwarten, was den Reifen zu schaffen macht. Dennoch ist der Kurs sehr beliebt bei den Fahrern. Die WM ist allerdings derweil mal wieder früh entschieden. Seriensieger Marquez hat vor dem Zweiten Rossi bereits 49 Punkte Vorsprung. Zudem hat der Spanier fünf von elf Rennen der Saison gewonnen. In der Konstrukteurswertung geht es allerdings zwischen Movistar Yamaha (241 Punkte), dem Repsol Honda Team von Marquez (238 Punkte) und Ducati (218 Punkte) noch sehr spannend zu. Größter Favorit auf den Sieg ist allerdings – wie zu erwarten – Marc Marquez (Quote 2,70).

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen