MotoGP: Marc Marquez auf dem Weg zur Legende

Schnell, schneller, Marc Marquez! In der MotoGP hat der spanische Honda-Pilot in der Weltmeisterschaft 77 Punkte Vorsprung auf Andrea Dovizioso. Bei vier ausstehenden Rennen und noch 100 zu vergebenen Punkten ist dem 25-Jährigen sein fünfter WM-Titel fast nicht mehr zu nehmen. Marc Marquez rüttelt sehr heftig am Thron von Legende Valentino Rossi.

14 von 18 Rennen sind absolviert und Marc Marquez dominiert die Königsklasse des Motorrad-Sports nach Belieben. Einzig in Argentinien und beim Grand Prix von Katalonien schaffte es der Spanier nicht aufs Podium. Eine beeindruckende Ausbeute des 25-Jährigen.

Konkurrenz weit weg

Fünf Siege, vier Mal Rang zwei und ein dritter Platz machen Marquez zum überragenden Fahrer dieser Tage in der MotoGP. Einzig der Italiener Andrea Dovizioso kann annähernd mithalten. Trotz drei Saisonsiegen ist der Ducati-Pilot abgeschlagen auf Platz zwei. So zieht der Spanier einsam seine Kreise. Zwar ist die Weltmeisterschaft rechnerisch noch offen, aber es ist sehr unwahrscheinlich, dass Marquez in den letzten Rennen der Saison keine Punkte mehr holt. So kann der Spanier langsam aber sicher den Blick auf die Rekorde von Valentino Rossi richten. Der Altmeister ist in der Weltmeisterschaft auf Rang drei und verkommt mehr und mehr zur Randfigur in der Marquez-Show.

Wachablösung auf dem Thron

Valentino Rossi ist mit 39 Jahren im Spätherbst seiner Karriere. Der Doktor hält eine lange Liste an Rekorden: Die meisten Siege in der Königsklasse (89), die meisten Starts (319) und die meisten Podiumsplätze (196) sind nur ein Bruchteil seiner Bestmarken. Sollte der Italiener tatsächlich noch einmal Weltmeister werden, würde sich Rossi den Rekord als ältester Weltmeister sichern. Bisheriger Rekordhalter ist Leslie Graham. Der Brite gewann den WM-Titel 1949 und war damals 37 Jahre und 340 Tage alt. Sehr wahrscheinlich glaubt Valentino Rossi persönlich am wenigsten an einen erneuten Triumph. Schon gar nicht mit einem Gegner wie Marc Marquez. WM-Titel Nummer 5 wird dem Spanier nicht mehr zu nehmen sein. Dann bräuchte Marquez nur noch einen weiteren Triumph, um mit Valentino Rossi gleich zu ziehen. Wenn der Spanier weiter die MotoGP so dominiert wie im Moment, dann wird es nur eine Frage der Zeit sein, bis sich der 25-Jährige den besten Fahrer aller Zeiten nennen darf.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen