MotoGP: So sehen die Teams 2019 aus

Die besten Online Sportwetten MotoGP close-up MotoGP Fahrer auf Rennstrecke

Zwar preschen die MotoGP-Boliden erst am 10. März wieder über die Strecken der Welt, doch die neue Saison in der Eliteklasse des Motorradsports wirft schon ihre Schatten voraus. Im Fahrerlager gab es in der Pause einige Änderungen. Wir stellen Ihnen alle Team-Konstellationen des neuen Jahres vor.

Repsol Honda Team: Besser geht es kaum! Schließlich kann Repsol Honda in 2019 mit zwei Mehrfach-Weltmeistern aufwarten! Marc Marquez ist dem Team erhalten geblieben und es stößt außerdem Jorge Lorenzo hinzu, der Dani Pedrosa verdrängt hat. Nimmt alles seinen gewohnten Lauf, ist es kaum zu verhindern, dass einer dieser beiden Fahrer den Titel holt!

Ducati Team: Nach dem Abgang von Jorge Lorenzo zu Repsol Honda verstärkt Danilo Petrucci das Team und macht somit das italienische Duo mit Andrea Dovizioso perfekt. Doppel-Vizeweltmeister Dovizioso gilt als klare Nummer 1, wobei Petrucci im vergangenen Jahr seine beste MotoGP-Saison fuhr und nun endlich seinen ersten Grand Prix-Sieg einfahren will.

Aprilia Racing Team Gresini: Bye Scott Redding, ciao Andrea Iannone! Auch im Aprilia Racing Team gab es einen Fahrerwechsel. Erhalten geblieben ist der Spanier Aleix Espargaro. Ein großes Manko des Teams: Beide Fahrer zusammen kommen gerade mal auf einen GP-Sieg.

Movistar Yamaha MotoGP: Bei den Japanern hat sich nichts verändert. Sie werden auch in der bevorstehenden Saison mit Youngster Maverick Vinales und Altmeister Valentino Rossi an den Start gehen. Wie ehrgeizig die Ziele des Teams sind, zeigt die Tatsache, dass Technik-Chef Kouji Tsuya nach der enttäuschenden Saison 2018 (Rossi 3., Vinales 4., zusammen nur ein GP-Sieg) seinen Hut nahm.

Red Bull KTM Factory Racing: Die Österreicher haben ihr Team zu 50% neu aufgestellt. Mit Pol Espargaro blieb ein Fahrer, Johann Zarco ergänzt das Duo in der kommenden Saison. Der Franzose ist eine der Neuentdeckungen der vergangenen zwei Jahre. In seinen ersten beiden Saisons im MotoGP-Zirkus belegte er in der Endabrechnung jeweils Rang 6.

Team Suzuki Ecstar: Mit Alex Rins und Joan Mir geht Team Suzuki enorm jung aufgestellt in die Saison. Rins ist 23 Jahre alt, Mir sogar erst 21. Der Jungspund ersetzt den abgewanderten Andrea Iannone und steht somit vor seiner ersten MotoGP-Saison überhaupt.

Petronas Yamaha: Das einzig neue Team, das 2019 in die MotoGP vorstößt. Der Rennstall hat seinen Sitz in Malaysia und für seine Premieren-Saison Franco Morbidelli und Fabio Quartararo engagiert. Während Morbidelli bereits ein Jahr Erfahrung in der Königsklasse vorweisen kann, ist es für Quartararo die erste Saison.

Octo Pramac Racing: Wie in vielen anderen Teams gab es auch bei den Spaniern einen Wechsel im Fahrerlager. Danilo Petrucci wechselte zu Ducati, dafür rückt Debütant Francesco Bagnaia herein. Vervollständigt wird das Lager durch den Australier Jack Miller.

Monster KTM Tech 3: Neue Partnerschaft, neuer Name. Das trifft auf KTM Tech 3 zu. Während die österreicher im vergangenen Jahr noch mit Yamaha zusammenarbeiteten, ist es nun Monster. Das Fahrer-Duo bilden der Portugiese Miguel Oliveira und der Malaysier Hafizh Syahrin.

LCR Honda: Mit 33 Jahren hat Cal Crutchlow in der MotoGP schon so einiges erlebt, doch auch das dürfte für den Briten relativ neu sein. Er geht nämlich – Stand jetzt – ohne einen Teamkollegen in die Saison. Im letzten Jahr landete Crutchlow dreimal auf dem Podest, einmal davon sogar ganz oben.

Reale Avintia Racing: Ebenfalls nur einen Fahrer in die Saison schickt Reale Avintia. Esteve Rabat saß schon im letzten Jahr für die Spanier im Sattel, landete allerdings nur auf Rang 19 der Gesamtwertung.

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen