MotoGP: Darum beendet Dani Pedrosa seine Karriere

Die besten Online Sportwetten MotoGP close-up MotoGP Fahrer mit Basecap

Kaum einer hat mehr Erfahrung im MotoGP-Zirkus als Dani Pedrosa – doch in Zukunft werden andere die Show in der höchsten Motorrad-Rennsportklasse übernehmen müssen. Denn der 32-Jährige erklärte jetzt seinen Rücktritt nach der laufenden Saison. Damit bleibt ihm sein großer Traum vom WM-Titel verwehrt.

Nach 13 Jahren in der größten Motorrad-Rennsportklasse wird eine MotoGP-Legende von der Bühne abtreten. Für Dani Pedrosa ist nach der Saison 2018 Schluss. Dies gab er jetzt im Rahmen einer Pressekonferenz des Deutschland-Grand Prix bekannt.

„Mir ging diese Entscheidung schon lange durch den Kopf und es war eine harte Entscheidung. Ich liebe diesen Sport und obwohl ich gute Chancen hatte, weiterhin Rennen zu fahren, fühle ich, dass ich es nicht mehr mit der gleichen Intensität betrieben hätte wie bisher“, nennt Pedrosa Gründe, die sich auch ein Stück weit nach Erschöpfung anhören.

Dreimal knapp am Titel vorbei

Durch seinen Rücktritt wird der Spanier seine lange MotoGP-Karriere ohne WM-Titel abschließen. In zehn seiner 13 Jahre hatte Pedrosa um die Krone im Motorrad-Rennsport gekämpft, sie schlussendlich aber immer wieder knapp verfehlt. 2007, 2010 und 2012 musste er sich jeweils mit der Vizemeisterschaft begnügen. Hinzu kommen drei dritte Plätze in den Jahren 2008, 2009 und 2013.

Immer nur Honda

Pedrosa ist eine äußerst treue Seele. In seiner gesamten Karriere fuhr er nur für Honda. Vor einigen Wochen war jedoch bekannt geworden, dass Honda für Pedrosa Landsmann Jorge Lorenzo verpflichtet hat. Diese Tatsache dürfte beim Rücktritt Pedrosas eine gewichtige Rolle gespielt haben. Trotz zahlreicher Angebote von anderen Teams entschied er sich schlussendlich für das Karriereende.

Pedrosa wird Teil der Hall of Fame

27 Piloten haben es bereits geschafft, Pedrosa wird der nächste in dieser elitären Auswahl sein. Der Spanier wird in die Hall of Fame der MotoGP aufgenommen! Er ist nach Randy Mamola erst der zweite Fahrer, der es ohne WM-Titel dort hinein schafft. In Sachen GP-Siege zählt der 32-Jährige jedoch zu den ganz Großen. In der Hall of Fame haben nur Giacomo Agostini (122), Angel Nieto (90) und Mike Hailwood (76) mehr Erfolge auf dem Konto.

In dieser Saison läuft es allerdings noch gar nicht für den Spanier. Aktuell rangiert auf dem zwölften Platz des Gesamtklassements. Seine besten Platzierungen waren die fünften Plätze in Frankreich und Katalonien. Auf den WM-Führenden Marc Marquez hat Pedrosa bereits 99 Punkte Rückstand.

Anbieter des Monats
Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Top Online Casinos
Top Casino Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
×
Dein Bonus Code:
Das Bonusangebot hat sich bereits in einem weiteren Fenster geöffnet. Falls nicht, kannst du es aber auch nochmal über den folgenden Link öffnen:
Zum Anbieter
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen