24 Stunden von Le Mans: Toyotas Solo-Auftritt

Am 16. Und 17. Juni pilgern wieder hunderttausende Motorsport-Fans in eine Kleinstadt im Nordwesten Frankreichs. Zum 86. Mal steigt das legendäre 24-Stunden Rennen von Le Mans. In diesem Jahr gibt es nur einen Favoriten auf den Gesamtsieg: Toyota.

Nachdem Porsche das Engagement in der LMP1-Klasse beendet hat, ist mit Toyota nur ein namhafter Hersteller in der Königsklasse der Langstrecken-Boliden am Start. Von den privaten Teams ist Rebellion am nächsten an den Japanern dran. Das zeigten die ersten Testfahrten Anfang Juni. In den anderen Klassen wird es schon spannender. Die Strahlkraft des berühmtesten Langstreckenrennens der Welt lockt Fahrer aus allen bekannten Rennserien.

Fernando Alonso und andere Renngrößen

Der wohl bekannteste sitzt im Cockpit von Toyota. Der zweimalige Formel 1-Weltmeister und momentan in Diensten von McLaren, fährt nebenher in diesem Jahr noch die Langstrecken-WM für Toyota und das mit Erfolg. Bei den ersten Testfahrten auf dem etwa 13,5 Kilometer langen Kurs, brannte er mit 3:19,680 Minuten die schnellste Zeit in den Asphalt. Mit seinem Talent und dem wohl besten Auto im Feld, hat er gute Chancen den Gesamtsieg einzufahren. Andre Lotterer, der einzige Deutsche im LMP1-Feld, werden mit der Rebellion/Oreca-Gibson-Mannschaft nur Außenseiterchancen eingeräumt. Der ehemalige Formel 1-Weltmeister Jenson Button gibt dieses Jahr in Le Mans sein Debüt.

Großes Feld in der LMP2

In der kleineren der beiden Prototyp-Kategorien sind ganze 20 Boliden am Start und stellen die größte Klasse beim diesjährigen Klassiker. Darunter sind namhafte Fahrer. Aus der Formel 1 bestens bekannt sind Piloten wie Pascal Maldonado, Juan Pablo Montoya oder auch Jean-Eric Verne. Der Schauspieler Jackie Chan ist begeisterter Motorsportfan und hat in den letzten Jahren immer wieder mit seinem Rennteam am 24 Stunden-Rennen teilgenommen. In diesem Jahr stellt er gleich vier Autos in der LMP2. Sein Team gehört auch zu den Favoriten um den Klassement-Sieg.

Prominentes Fahrerfeld in der GTE-Pro und GTE-Am

In der GT-Klasse sind viele Fahrer aus dem Tourenwagen-Segment am Start. Aus dem aktuellen Fahrerfeld der DTM sind unter anderem Mike Rockenfeller (Corvette) und Martin Tomczyk (BMW) dabei. In der GTE-Pro Klasse gilt der Porsche 991 RSR GTE, aus dem eigenen Werksteam, als Favorit. Am Steuer sitzt unter anderem der zweimalige FIA Langstreckenweltmeister Timo Bernhard. In der Amateur-Klasse geht der ehemalige Teamkollege von Michael Schumacher, Giancarlo Fisichella an den Start. Auch aus der Formel-1 bekannt ist der Portugiese Pedro Lamy. Er pilotiert zusammen mit Mathias Lauda, dem Sohn von Nicki Lauda, einen Aston Martin Vantage V8.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen