Wieder kein deutscher Turniertriumph am Rothenbaum

Bei den German Open in Hamburg sind nach zwei Runden bereits alle deutschen Spieler ausgeschieden. Damit ist die Hoffnung auf einen deutschen Sieg seit 1993 schon früh dahin. Den letzten Erfolg beim traditionsreichen Turnier am Rothenbaum konnte ausgerechnet Turnierdirektor Michael Stich einfahren.

Die Hoffnung, dass Stich bei seinem letzten Auftritt als Hauptverantwortlicher in Hamburg einen deutschen Sieger küren kann, ist früh verpufft. Keiner der sieben gestarteten DTB-Profis schaffte bei der mit 1,75 Millionen Euro dotierten Veranstaltung den Schritt ins Viertelfinale. Mit Nachwuchshoffnung Rudolf Molleker und Qualifikant Daniel Masur schieden nun auch die letzten beiden Deutschen aus.

Überraschung aus Brasilien

Für Furore sorgen nun andere. Wie der Brasilianer Thiago Monteiro. Die Nummer 146 der Weltrangliste bezwang den an Nummer acht gesetzten Spanier Fernando Verdasco in drei Sätzen. Monteiro ist, wegen der verletzungsbedingten Absage des Italieners Andreas Seppi, als Lucky Loser ins Teilnehmerfeld gerückt. Nun darf Monteiro weiter an seiner Weltranglistenplatzierung schrauben und bekommt es im Viertelfinale mit dem Slowaken Josef Kovalik zu tun. Der Qualifikant setzte sich im Achtelfinale in gerade einmal 52 Minuten gegen den 17-Jährigen Rudolf Molleker aus Oranjenburg durch. Der Slowake ist in der Partie gegen Monteiro der Favorit (Quote 1,50). Allerdings ist der Brasilianer in einer guten Form, die derzeitigen Temperaturen ist er aus seiner Heimat gewohnt und daher nicht zu unterschätzen (Quote 2,55). Mit dem Turniersieg werden sie aber wohl nichts zu tun haben, dafür sind noch Spieler anderen Kalibers am Rothenbaum vertreten..

Thiem und die Argentinier

Dominic Thiem ist in Hamburg an Nummer Eins gesetzt und unterstreicht seine Ambitionen auf den ersten Sieg bei den German Open. Der Österreicher hatte in der Runde der letzten 32 mit dem Franzosen Corentin Moutet keine Probleme und zog nach einem 6:4 und 6:2 ins Viertelfinale ein. Nun wartet auf Thiem der Australier John Millman. Zweimal standen sich beide auf der Tour schon gegenüber und zweimal ging der Österreicher als Sieger vom Platz. Auch in diesem Duell kann der Sieger nur Dominic Thiem heißen (Quote 1,16). Zwei andere Turnierfavoriten treffen direkt aufeinander. Das Duell zwischen den Argentiniern Leandro Mayer und Diego Schwartzmann ist das mit Abstand engste Duell im Viertelfinale am Rothenbaum. Schwartzmann ist an Nummer Zwei gesetzt und mit der Quote 1,55 der Favorit, allerdings bekommt seinem Kontrahenten die Hamburger Luft. Zweimal hat Mayer hier schon gewonnen und ist sogar Titelverteidiger, daher lohnt ein Blick auf seine Quote von 2,55.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen