Indian Wells: Aufschlag zum ersten Masters des Jahres

Indian Wells ist vom 7. bis 17. März Blickpunkt der Tennisfans. Nach den vier Major-Turnieren zählt das Masters in Kalifornien zum größten Tennisevent der Welt. Insgesamt 96 Herren kämpfen um 1000 ATP-Punkte – darunter auch sechs Deutsche.

Während Deutschlands Nummer 1 Alexander Zverev in der ersten Runde der letzten hat, geht es für fünf DTB-Herren schon früher auf den Court. Drei Spieler gehen als Außenseiter in ihre Duelle.

Schwere Auftakthürden

Peter Gojowczyk steht aktuell auf Rang 85 der Welt und bekommt es mit dem Italiener Andreas Seppi zu tun. Anfang Februar trafen beide zuletzt aufeinander. Im Achtelfinale von Rotterdam setzte sich der gebürtige Südtiroler in einem hart umkämpfen Match mit 2:1 durch. Vergangene Woche scheiterte der 35-Jährige in Acapulco im Viertelfinale an Nick Kyrgios. Die aktuelle Form spricht dennoch für den Tiroler Seppi (Quote 1.42).

Auch Jan-Lennard Struff hat mit dem Australier John Millman eine schwere Hürde zu meistern. Während Struff in Dubai letztmals auf dem Court stand und im Achtelfinale die Segel strich, schlug der Australier in Acapulco auf. Im Viertelfinale war für den Mann aus Down Under gegen John Isner Schluss. Die Favoritenrolle ist anhand der Weltrangliste schnell ausgemacht. Millman (Quote 1.40) grüßt von Rang 42, während Struff (Quote 3.15) sich auf Platz 55 wiederfindet.

Mischa Zverev komplettiert das deutsche Außenseitertrio in der ersten Runde von Indian Wells. Der große Bruder von Alexander dürfte besonders motiviert in seine Partie gehen. Mit einem Sieg gegen den favorisierten Slowaken Martin Klizan (Quote 1.43) wartet in der nächsten Runde Bruder Alexander. Allerdings steckt der 31-Jährige in einer handfesten Krise. Letztmals feierte Mischa Zverev vergangenen August einen Sieg (gegen Damir Dzumhur in Cincinnati). Seitdem setzten es zehn Erstrundenpleiten am Stück. Das erklärt auch seine Quote von 3.05 gegen Klizan.

Kohli nicht chancenlos

Die besten Karten die nächste Runde zu erreichen, werden Philipp Kohlschreiber zugesprochen. Deutschlands erfahrenster Tennisspieler schlägt bereits zum 14. Mal in Indian Wells auf. Zum Auftakt bekommt es Kohli mit dem Franzosen Pierre-Hugues Herbert zu tun. Fünf Mal trafen beide auf der ATP-Tour schon aufeinander. Mit 4:1 geht der Vergleich deutlich an den DTB-Routinier. Der letzte Sieg des Deutschen war im Achtelfinale an gleicher Stelle. In Kalifornien setzte sich der 35-Jährige souverän mit 2:0 durch. Auch in dieser Partie ist Kohlschreiber (Quote 1.74) gegenüber Herbert (Quote 2.20) favorisiert.

Maximilian Materer ist der letzte DTB-Profi im Bunde. Der 23-Jährige bekommt es mit einem Qualifikanten zu tun, wer genau steht noch nicht fest.

Top Wettseiten
Top Sportwetten Boni
Nach oben
×
Wetten.com Kunde? Hier geht es zum Login
Schließen
Nicht verpassen! Exklusive Angebote auf wetten.com
Nicht wieder anzeigen